bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: BoLUG

druckfassung

BoLUG

Re: Wozu #!/usr/bin/env?

To: bolug@xxxxxxxxxxx
Subject: Re: Wozu #!/usr/bin/env?
From: Jörg Prante <joergprante@xxxxxxxxxxxxx>
Date: Thu, 17 Oct 2002 22:59:48 +0200
Am Donnerstag, 17. Oktober 2002 13:55 schrieb Volker Moell:
>  Leider geht ein "#!perl" im
> Shebang nicht (warum eigentlich nicht?)

/usr/bin/env $1 startet die Defaultshell. So ein Start  wird benötigt, um perl 
auch auf Plattformen mit sh oder csh zu starten. Diese benutzen eine andere 
Methode als bash, um (Perl-)Executables zu finden, und scheitern an !#perl. 
Und zufällig hängt /usr/bin/env auf nahezu allen Unix-Systemen an der 
gleichen Stelle. Es handelt sich also um einen klassischen Portability Hack. 
Problem ist, daß mit '/usr/bin/env perl' keine Flags an Perl übergeben werden 
können, etwa -w.

Gruß Jörg

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 17.10.2002