bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: BoLUG

druckfassung

BoLUG

Re: Hard links: wozu? wann?

To: bolug@xxxxxxxxxxx
Subject: Re: Hard links: wozu? wann?
From: Aldo Valente <aldo@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Date: 22 Oct 2002 17:46:25 +0200
"Josef 'Jupp' Schugt" <jupp@xxxxxx> writes:

> In den Unix Administrator Horror Stories gibt es eine nette
> Geschichte von jemandem, der Auszog ein System noch zu retten auf dem
> "/bin" per "rm -rf" den Weg alles Irdischen gegangen war.
> Statt "cat ." verwendet er jedoch "echo *". Na ja, vermutlich hatte
> die Shell kein echo (oder print, wie die Kornshell) eingebaut; ein

Du meinst umgekehrt, sonst macht die Geschichte keinen Sinn.

> > Der K�lner Erzbischof Kardinal Meisner vergleicht RU486 mit Zyklon B.
> 
> Worum geht's ihm denn? Zyklon B als Abtreibungsmittel? Darauf sollte
> man wegen den bekannten Nebenwirkungen absehen. RU486 als Sch�dlings-
> bek�mpfungsmittel? Ist das Mittel daf�r �berhaupt zugelassen?

Das war meine *sig*, bitte quote den Sigtrenner nächstes mal mit.
Sind das rhetorische Fragen, oder sollten wir anfangen, das Subject
anzupassen?  Herr Meisner hat ganz genau den Holocaust mit Abtreibung
verglichen.  Ich habe mal ein anderes Zitat herausgesucht, welches den
geistigen Zustand dieser Herren verdeutlicht.


Aldo
-- 
"Soldaten vergewaltigten Frauen, entweihten liturgische Gewänder, stahlen
Kelche und tranken den Meßwein aus."
      --Pater Tanganagba entblößt im Spiegel 12/97 seine Moralvorstellungen.

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 22.10.2002