bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: BoLUG

druckfassung

BoLUG

Re: laufendes linux sichern?

To: bolug@xxxxxxxxxxx
Subject: Re: laufendes linux sichern?
From: Jörg Prante <joergprante@xxxxxxxxxxxxx>
Date: Mon, 17 Jan 2005 23:46:20 +0100
Am Sonntag, 16. Januar 2005 18:18 schrieb Aldo Valente:
>Ich weiß nicht, was Ihr Euch so anstellt.  Ein tgz aus einem laufenden
>System habe ich erst letztens auf eine andere Kiste draufgebügelt.

Glückwunsch. Das geht auf Systemen, die idle oder down sind. Schon mal ein 
System unter Last gesichert? Ich rede hier von hot backup, nicht cold backup.
Möchte mal sehen, wie man offene Unix-Sockets in einem tar File sichert.  Und 
was ist mit der Swap-Partition?  Oder eine Oracle? Die macht lustige Sachen 
im laufenden Betrieb. Eine Rücksicherung stelle ich mir ziemlich bunt vor - 
der sicherste Weg zum Datenverlust.

> Ein aufspielen eines kompletten Backups ist bei weitem die schnellste
> Methode, wieder im Spiel zu sein.  Alleine das ab- und anwählen der
> richtigen Pakete ist zeitintensiv.

Kommt drauf an, was kaputt gegangen ist. Man stellt sich Rücksicherungen immer 
leicht vor. Ich habe mit Bandeinspielungen unter 1h Probleme. Und das System 
muss intakt sein bzw. die Zielplatte einhängbar in den Backup Host.
Neuinstallation ist bei mir immer max. 20 Minuten. Pakete an- und abwählen 
entfällt bei vollautomatischen Mechanismen wie Autoyast. 
Einzelplatzinstallation ist bei weitreichenden Backupanforderungen ein 
klassisches Eigentor von Sysadmins, die gerne jede Arbeit mehrfach machen 
wollen.

Jörg

-- 
Jörg Prante
joergprante@xxxxxxxxxxxxx

"Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a 
completely unintentional side effect." (Linus Torvalds)

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 17.01.2005