bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: BoLUG

druckfassung

BoLUG

So klein und schon eine Tastatur :->

To: LUG Bonn <bolug@xxxxxxxxxxx>
Subject: So klein und schon eine Tastatur :->
From: "Josef 'Jupp' Schugt" <jupp@xxxxxx>
Date: Fri, 28 Jan 2005 21:52:38 +0100
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Hi!

Ich hatte beim letzten Stammtisch einige Ausgaben der Datenschleuder
mitgebracht, darunter auch eine, die einen Artikel über das von August
Dvorak entworfene Tastaturlayout enthielt.

Ich persönlich sehe zwar keinen Grund, mich mit einer Alternative zu den
gängigen Tastaturlayouts zu beschäftigen, allerdings hat vermutlich
nicht jeder mehr als 15 Jahren Erfahrung im Tastschreiben[1] (ich habe
es in der Schulzeit gelernt[2]). Ich bin mir zwar sicher, dass der Kampf
gegen QWERTZ ähnlich sinnvoll ist, wie der des Herrn aus der Mancha
gegen die Riesen[3], aber von mir aus...

Während man dem lieben Herrn Dvorak noch zu Gute halten kann, dass zu
seiner Zeit noch Chancen bestanden hätten, ein alternatives Layout zu
etablieren und die Dvorak-Tastatur zudem sich an Ergonomie-Erwägungen
orientiert hat, erscheint mir die Tastatur von

~    http://www.newstandardkeyboards.com/

wie ein Form gewordener THC-stimulierter Albtraum. Sowohl was die
Farbauswahl angeht, als auch was das Layout angeht. Eine solche
Tatstatur dürfte in deutschen Büros meines Wissens aufgrund der
schreienden Farben gar nicht eingesetzt werden.

Die einzig halbwegs sinnvolle Entwicklung in Sachen Tastur seit Dvorak
ist meiner Meinung nach die Einhandtastatur. Der Vorteil besteht im
Zusammenspiel mit der Maus: Man braucht nicht mehr zwischen Maus und
Tastatur zu wechseln. Aber Vorsicht, in diesem Fall macht sich eine
unergonomische Maus wesentlich unangenehmer bemerkbar! Ich hätte schon
längst eine solche Tastatur, würde es sie zu einem erträglichen Preis in
einer stabilen Ausführung geben.

Josef 'Jupp' Schugt

[1] Tastschreiben: umgangssprachlich "Zehn-Finger-System"
[2] Es ist mir daher übrigens angesichts der heutigen Verbreitung von
Computern schlechterdings unbegreiflich, warum Unterricht im
Maschinenschreiben nicht selbstverständlich ist. Eher beobachte ich die
gegenteilige Tendenz: ich habe den Eindruck, dass die Beherrschung des
Tastschreibens mittlerweile nicht einmal mehr bei Sekretärinen zwingende
Einstellungsvoraussetzung ist. 8-O
[3] Bildungsnotstand, mir graut vor dir
[4] Wortspiel? Ach. Und?
- --
Yet another very short horror story from the brave new world of patents:
The ugly man said "I do love patents on life and DNA databases." After
winning in the reproduction license lottery (aka "the f-word lottery").
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.2.3 (GNU/Linux)
Comment: Using GnuPG with Thunderbird - http://enigmail.mozdev.org

iD8DBQFB+qYVrhv7B2zGV08RAskoAKDAu+kv/B5C8ARSV7xVRGx1ZoOq4wCfaoiI
rqdg6On4HYBVEcvsQdBrUrM=
=Wx9T
-----END PGP SIGNATURE-----


 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 29.01.2005