bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Terminalserver und Arktur 4 und Rembo

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Terminalserver und Arktur 4 und Rembo
From: Rudolf Lucas <rudolf.lucas@xxxxxx>
Date: Tue, 10 Jul 2007 18:39:24 +0200
Hallo Andreas,

ich arbeite im Moment an einer ganz ähnlichen Konstellation, bin aber noch nicht so weit, dass ich eine funktionierende Lösung präsentieren könnte. Bei mir hapert es noch an mehreren Baustellen (eingebaute VIA-RhineII -Netzwerkkarten scheinen nicht mit Rembo zusammenzuarbeiten, unser Arktur 3.5 hat zu alte Bibliotheken für Rembo 5, eine Installation von Rembo auf unserem LTSP-Server verbietet sich offenbar wegen Unverträglichkeit von TFTP und Rembo).

Jetzt fängt's an schwierig zu werden. Wenn wir die Clients mit PXE starten, 
dann meldet sich Rembo....

Ich würde mal in der dhcpd.conf (falls diese beim Arktur 4 nicht durch LDAP-Kram ersetzt worden ist) zwei Gerätegruppen bilden, die jeweils den Server zugewiesen bekommen, der für sie bestimmt ist: die Windows-Rechner den Rembo-Server und die Terminal-Clients den Terminalserver.

Dafür musst du die betreffenden Zeilen aus dem Global-Block heraus nehmen und in den jeweiligen Gruppenblock hinein verfrachten.

group {
# hier stehen zuerst die für die Gerätegruppe 1 relevanten Optionen.
# Dann kommen die einzelnen Rechner mit ihren MAC-Nummern.
}

group {
# hier stehen zuerst die für die Gerätegruppe 2 relevanten Optionen.
# Dann kommen die einzelnen Rechner mit ihren MAC-Nummern.
}

Alternativ dazu kannst du auch jedem Gerät komplett eigene Optionszuweisungen geben. Die individuellen Zuweisungen haben eine höhere Priorität als die globalen Zuweisungen. Vielleicht fängst du in der dhcpd.conf einfach mal bei einem Terminalclient an und ergänzt bei diesem innerhalb der geschweiften Klammern die Angaben, die diesen zum Terminalserver führen.

Hat jemand eine ähnliche Konfiguration (mit Rembo) am laufen und weiß Rat?

Nach jeder Änderung den DHCP-Server neu starten und am Ende der /var/log/warn nach eventuellen Fehlermeldungen gucken.

So würde ich zunächst einmal vorgehen. Ohne Gewähr! Ich bin selbst Trial&Error-Kandidat.

Schreib, ob es geklappt hat. Vielleicht kannst du dann auch mal die (gekürzte) dhcpd.conf posten.

Gruß, Rudolf Lucas


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 10.07.2007