bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Mac. Laptops in den Schulen.

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Mac. Laptops in den Schulen.
From: paolo acquadro <paolo.acquadro@xxxxxxxxxxx>
Date: Thu, 12 Jul 2007 19:32:35 +0200
Hallo Mirek,

wer könnte mich mit Info. über Mac. Laptops  versorgen.

Es wird geplant ein Multimedia Tisch mit 16 Laptops zu kaufen.
Sie sollen Bild und Video verarbeiten (vom Lokal aus) (anschauen) können und 
mit dem Computernetzwerk mit WLAN verbunden werden.


du meinst sicher dieses Angebot: http://www.apple.com/de/education/mobileclassroom/ ?

Wir setzen an unserer Schule einige Macs ein, ein PC-Raum ist mit 12 Mac mini ausgestattet, vier Stück sind in Klassenräumen installiert, zwei auf mobilen Wagen und ein Notebook ist auch noch vorhanden (zweites folgt 2008). Bild- und Video-Bearbeitung ist am Mac problemlos möglich, meiner Meinung nach sogar viel einfacher und komfortabler als mit anderen Betriebssystemen. Vor allem iMovie ist ein Videoschnittprogramm, das selbst der größte DAU leicht erlernen und sehr ansehnliche Resultate erstellen kann. iMovie ist an Werk installiert, wie eine Menge anderer Software, die sich Apple-typisch einfach superleicht bedienen lässt. Der Vorteil an den aktuellen Geräten ist der Intel-Prozessor und damit die Möglichkeit, bei Bedarf Windows-Programme oder gar ein komplettes Windows starten zu können. So kommt man nicht in Verlegenheit, wegen des ein oder anderen Lernprogramms, das es für den Mac nicht gibt, vor Probleme gestellt zu werden. Einbinden ins Netzwerk geht problemlos, unsere Macs hänngen auch alle am Arktur.

Unsere Schüler sind sehr angetan von den Rechnern und der Software, wir haben noch einen zweiten PC-Raum mit Windows-PCs - der wird seltsamerweise von Schülern und Kollegen weniger gern in Beschlag genommen. ;-)

In der Ruhepause im Tisch sollen sie aufgeladen
Kein Problem, ist so vorgesehen.
und upgedatet, mit neuen Filmmaterial versorgt werden.
DAS dürfte bei jedem Notebook schwierig werden, da es zusammengeklappt im Schuber nicht aktiv im Netzwerk zu erreichen ist. Wenn die Rechner jedoch aufgeklappt und eingeschalten sind, lässt sich mit der Fernadministration-Software "Apple Remote Desktop" ( http://www.apple.com/de/remotedesktop/ ) alles komfortabel schalten und walten, was des Admins Herz begehrt. Ist bei uns im Einsatz - ich bin sehr zufrieden.


Bei weiteren Fragen - einfach fragen. Und vor allem: Mal einen Mac selber ausprobieren. Aber Vorsicht - man verfällt ihnen sehr leicht... :-)


Grüße,

Paolo.Acquadro
Robert-Schuman-Schule Kempten

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 12.07.2007