bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: BoLUG

druckfassung

BoLUG

Re: Kennt sich Niemand mit USB-Keyboards aus?

To: bolug@xxxxxxxxxxx
Subject: Re: Kennt sich Niemand mit USB-Keyboards aus?
From: Jörg Prante <joergprante@xxxxxxxxxxxxx>
Date: Thu, 08 Sep 2005 19:04:50 +0200
Am Mittwoch, den 07.09.2005, 14:09 +0200 schrieb Christian Knoke:
> 
> Du meinst, wenn Du den BIOS Legacy-Support deiner USB-Tastatur im BIOS
> abschaltest, kannst Du anschließend das BIOS mit der USB-Tastatur
> nicht mehr
> bedienen? Ich habs nicht ausprobiert, aber das wäre so was von
> dämlich, daß
> ich es mir nicht vorstellen kann *g*
> 

Aber so ist es.

Die meisten Boards pipesen beim POST und meckern über "AT keyboard not
present". Erst das OS übernimmt dann die USB-Events. Und die meisten
USB-fähgen BIOSe kommen mit der Voreinstellung "USB Legacy Mode
disabled", was insbesondere bei CMOS-Resets ohne PS/2-Tastatur sehr
unlustig werden kann. Wenn man Glück hat, gibt es einen Jumper auf dem
Mainboard für "Enable USB Legacy".

Das ist der Grund, warum heute noch selbst viele Ultra-Highend-PC-
Serverboards mit einem 8042 Keyboard Controller ausgeliefert werden, als
hätten wir immer noch 1984.

http://panda.cs.ndsu.nodak.edu/~achapwes/PICmicro/keyboard/atkeyboard.html

Am Mittwoch, den 07.09.2005, 15:40 +0200 schrieb Anselm Martin
Hoffmeister:
> 
> Kann man dem Kernel vielleicht sagen, dass er das Keyboard nicht als
> PS/2 benutzen soll (also Legacy im Kernel abschalten)? Vielleicht gibt
> es da einen Kommandozeilenparameter...

Ja, unter Redhat / Fedora schon: "nops2usbemul". Für Selbstbauer gibt es
einen Patch. Eigentlich sollte Linus ihn in 2.6.10 integriert haben.

http://www.ic.unicamp.br/~oliva/writeups/FC3-r3004/linux-2.6.9-
nops2usbemul.patch


Jörg




 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 08.09.2005