bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: schan-user: Tx descriptor

To: schan-user@xxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: Tx descriptor
From: Andrs.Seidel@xxxxxxxxxxx (Andreas Seidel)
Date: Mon, 07 Feb 2000 20:27:36 +0100
Hallo, Helmut und Alice,

Helmut Hullen schrieb:
> 
> Hallo, Alice,
> 
> Du meintest am 06.02.00 zum Thema schan-user: Tx descriptor:
> 
> > Feb  5 14:03:47 Arktur named[61]: dangling CNAME pointer
> > (home.europe.yahoo.com)
> 
> > Feb  5 14:05:54 Arktur named[61]: Lame server on 'ns.oberon.net'
> > (in 'net'?): [192.33.4.12].53 'C.ROOT-SERVERS.net': learnt
> > (A=194.25.2.129,NS=198.32.64.12)
> 
> Die beiden Zeilen haben nichts mit dem Problem zu tun, aber da wuesste
> ich sehr gern, ob sie irgendeine tiefere Bedeutung haben.

Das wüßte ich auch gern, es deutet nämlich auf den Gebrauch des
DNS-Cache hin bzw. auf eine Datei, die im Ursprung root.hint heißt.
> > => Feb  5 14:09:33 Arktur kernel: eth0: Transmit timeout, status 0d
> > 0000.
> 
> Irgendein Problem (genauer kann ich das nicht erahnen) mit der Ethernet-
> Karte, also mit dem Intranet, dem LAN. Hat nichts mit der Internet-
> Verbindung ueber ISDN zu tun.
> Was fuer eine Verkabelung habt ihr? BNC (schwarzes Kabel mit metallisch-
> silbernen Enden) oder Twisted pair (weisses Kabel mit durchsichtigen
> rechteckigen Kunststoffsteckern?
> 
> Viele Gruesse!
> Helmut

Um der Sache auf die Spur zu kommen, hier einige Auszüge aus
/var/log/messages. Es handelt sich um eine SMC Ether Power 10/100 mit
wake on lan. Seit das nicht mehr funktioniert, ergibt sich auf dem
Experimentier-Arktur folgendes Bild:

Nach einem reboot von WIN98 (das ist die Voraussetzung)
        - startet NT Server  überhapt nicht mehr
        - liefern Arktur und SuSE übereinstimmend die Fehlermeldung:      
.
.
.
Feb  7 00:14:29 Arktur kernel: eth0: SMC EPIC/100 at 0x1000, IRQ 3,
ff:ff:ff:ff:ff:ff.
Feb  7 00:14:29 Arktur kernel: eth0: ***WARNING***: No 
MII transceiver found!
.
.
Feb  7 00:14:53 Arktur kernel: eth0: Transmit timeout using MII device,
Tx status ffff.
Feb  7 00:14:56 Arktur kernel: eth0: Transmit timeout using MII device,
Tx status ffff.

                Jetzt die korrekte Meldung:

Feb  7 00:34:34 Arktur kernel: epic100.c:v1.04 8/23/98 Donald Becker
http://cesdis.gsfc.nasa.gov/linux/drivers/epic100.html
Feb  7 00:34:34 Arktur kernel:   The PCI BIOS has not enabled Ethernet
device 10b8-0005.  Updating PCI command 0104->0105.
Feb  7 00:34:34 Arktur kernel: eth0: SMC EPIC/100 at 0x1400, IRQ 3,
00:e0:29:28:45:9a.
Feb  7 00:34:34 Arktur kernel: eth0: MII transceiver #3 control 3000
status 7809.
Feb  7 00:34:34 Arktur kernel: eth0:  Autonegotiation advertising 01e1
link partner 0001.

Daraus schließe ich, daß im Versagensfall a) der MII transciever nicht
erkannt wird, was dazu führt, daß die MAC-Adresse nicht ausgelesen
werden kann: ff:ff:....und daß dieser MII mit der autonegotiation zu tun
hat, die dann natürlich auch nicht funktioniert.

Erst wenn ich die Kiste stromlos schalte, also nicht nur den Aus-Knopf
(ATX-Board) betätige, sondern auch den Stecker herausziehe und warte,
bis die Kontrollampe der Netzwerkkarte erloschen ist, kann ich mit
Erfolg NT oder Arktur oder SuSE booten. Veranlasse ich von diesen
dreinen einen reboot, gibt es bei keinem OS Probleme.
Kurz und gut der Rat, die Kiste ganz und gar auszuschalten und dann zu
schauen, was passiert.

Viel Erfolg
Gruß
Andreas

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 07.02.2000