bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

schan-user: ODS-Server auf Linux-Ebene

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: schan-user: ODS-Server auf Linux-Ebene
From: HHullen_BS@xxxxxxxxxxx (Helmut Hullen)
Date: 27 Feb 2000 10:56:00 +0100
Hallo, Michael,

Du meintest am 18.02.00 zum Thema schan-user: [Fwd: ODS-Server auf Linux-Ebene]:

> Schwierigkeiten. Wir verfuegen ueber ein recht moderenes Netz
> (Pentium III) mit WIN-98-Oberflaeche einem Server mit
> 9-GB-SCSI-Platte und eine feste Anbindung an einen Provider ueber
> eine "Least-Line". Diese erfolgt ueber einen Router und ein
> spezielles 128kB-Modem. Dies trifft in keiner Weise den
> Anbindungstechniken der SCHAN-Initiative.

Falls Du noch keine Antworten bekommen hast:
Standleitung funktioniert.

Ich selbst betreibe so etwas noch nicht, aber einige andere.

> Ausserdem ist mir nicht
> klar, ob ich aus dem Ausland (Tschechische Republik) auf die
> E-Mail-Verwaltung ueber UUCP zugreifen koennte.

Internet ist international.

> Lohnt es sich den
> Gedanken der Uebernahme des Kommunikationsservers ueberhaupt
> weiterzudenken oder sollte ich an einem eigenen "LINUX-System"
> basteln. Die dargestellten Moeglichkeiten des Kommunikationsservers
> sind mir zu verlockend und fuer den Anwendungsbereich von Schulen
> durchdacht, als dass ich diese Form meiner Problemloesung ausser acht
> lassen wuerde.

Bleib bei Arktur. Ist pflegeleicht bis pflegearm, koennen sich auch  
Schulen mit geringem Etat leisten, koennen sich auch Schulen leisten,  
die keinen Systembetreuer finden koennen.

Viele Gruesse!
Helmut

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 27.02.2000