bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

schan-user: V3 nach patch 7

To: Schulen ans Netz Liste <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: schan-user: V3 nach patch 7
From: pilzc@xxxxxxxxxxx (Christoff Pilz)
Date: Sat, 01 Apr 2000 19:01:33 +0200
Hallo,
nach ein paar Tagen der Beobachtung:
- WebMail in 2 Schulen (uucp) und auf Test-Arktur (smtp) problemlos.
        (die download-Variante zum Lesen der Mails tritt nicht auf)

- auf dem Test-Arktur (486-100/32MB/1GB-HD) läuft der Seiten-Aufbau des
Admin-Interfaces jetzt etwas zäh, haben sich nach dem Update die
Anforderungen an den Rechner erhöht? (in den Schulen P90/32MB/3GB-HD
bzw. K5-100/32MB/13GB-HD, ist es mir nicht aufgefallen)

- in der proxy-config von Patch 7 in Zeile 29 fehlte das Hochkomma auch,
habe ich geändert, hatte aber auch keine Probleme

- Internet-Zugang zumindest bei uns im Gymnasium mit zeitweise 20-30
Plätzen im Netz - keine Probleme,
eher, wenn ich allein ins Netz gehe, wie beim Test-Arktur, dann gehts
sehr schnell zum standby.
Kann es sein, das eine Download-Anforderung ihn daraus nicht erweckt?
Nur der Aufruf einer Seite, die nicht im Cache liegt, scheint ihn
aufzuwecken? (beim Strg+NeuLaden, bin ich mir nicht sicher)

-- 
mfg Christoff

Christoff Pilz
Templin


schule: pilzc@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
privat: pilzc@xxxxxxxxxxx
>From ???@??? Sun Apr 02 10:07:24 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin01.sul.t-online.de
        with esmtp id 12bVcJ-0AtuDIc; Sat, 1 Apr 2000 23:39:39 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id XAA14341
        for schan-user-list; Sat, 1 Apr 2000 23:19:49 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from pmail1.gmx.net (mail.gmx.net [194.221.183.71])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with SMTP id XAA14335
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Sat, 1 Apr 2000 23:19:47 +0200 (MET 
DST)
Received: (qmail 2629 invoked by uid 0); 1 Apr 2000 21:19:47 -0000
Received: from koln-3e35c8e2.pool.mediaways.net (HELO Zebulon.linux-schule.de) 
(62.53.200.226)
  by mail.gmx.net with SMTP; 1 Apr 2000 21:19:47 -0000
Received: from gmx.de (tlitsch@localhost [127.0.0.1])
        by Zebulon.linux-schule.de (8.9.3/8.9.3) with ESMTP id TAA02649;
        Sat, 1 Apr 2000 19:13:10 +0200
Message-ID: <38E62E26.6BDBA8BA@xxxxxx>
Date: Sat, 01 Apr 2000 19:13:10 +0200
From: Thomas Litsch <tlitsch@xxxxxx>
Organization: nowork.org
X-Mailer: Mozilla 4.7 [en] (X11; I; Linux 2.2.10 i586)
X-Accept-Language: de, en
MIME-Version: 1.0
To: flesch@xxxxxxxxx
CC: "schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx" <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: smtp und weiterleitung an anderen Server was: Re: schan-user: 
fetchmail 
 :-((
References: <38E11B09.C282438A@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> 
<38E1D2EB.2B278FB9@xxxxxx> <38E262EF.A044478D@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> 
<38E26B2A.F2BEFC4F@xxxxxx> <38E33D57.E06D155@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> 
<38E4C4AC.B58635BE@xxxxxx> <38E50F47.B1F8CCDD@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www02.heise.de id 
XAA14336
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo,

Jetzt hab ich nochmal gefummelt und es geht! ... jedenfalls bei meinem
Postfach bei strato, mit dem ich diese Tests mache. Dort habe ich für
ein "richtiges" Postfach mehrere Aliases eingetragen. Das sollte doch
wohl dasselbe sein wie ein Domain-Postfach bei Winshuttle.

Zum anständigen Einsortieren in die lokalen Postfächer reicht bei mir:

/etc/mail/fetchmailrc
poll    "pop.server.de"
protocol        pop3
localdomains "local.domain.schule.de"
aka "mailstore"
username        "user"
password        "geheim"
is * fetchall

Wer Mails an einen anderen Server weiterleiten möchte, muß Hand an die
sendmail.cf legen.

/etc/sendmail.cf
# place to which unknown users should be forwarded
Kuser user -m -a<>
DLanderer.server.de

Damit werden Mails an User, die Arktur kennt, lokal dort in
/var/spool/mail verteilt. User, die Arktur nicht kennt, leitet er an
anderer.server.de weiter.

Beides sind händische Änderungen, die bei jeder Änderung der
Mailkonfiguration per sysadm-shell wieder überschrieben werden, also
unbedingt sichern!

-- 
Gruss, Thomas Litsch        tlitsch@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Nell-Breuning-Berufskolleg  http://www.su.shuttle.de/su/bfsrheinfrieden
53604 Bad Honnef            Privat: mailto:tlitsch@xxxxxx
>From ???@??? Sun Apr 02 10:07:24 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin01.sul.t-online.de
        with esmtp id 12bVcG-0Arys4c; Sat, 1 Apr 2000 23:39:36 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id XAA14337
        for schan-user-list; Sat, 1 Apr 2000 23:19:48 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from pmail1.gmx.net (mail.gmx.net [194.221.183.71])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with SMTP id XAA14329
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Sat, 1 Apr 2000 23:19:46 +0200 (MET 
DST)
Received: (qmail 2615 invoked by uid 0); 1 Apr 2000 21:19:46 -0000
Received: from koln-3e35c8e2.pool.mediaways.net (HELO Zebulon.linux-schule.de) 
(62.53.200.226)
  by mail.gmx.net with SMTP; 1 Apr 2000 21:19:46 -0000
Received: from gmx.de (tlitsch@localhost [127.0.0.1])
        by Zebulon.linux-schule.de (8.9.3/8.9.3) with ESMTP id TAA02677
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Sat, 1 Apr 2000 19:19:08 +0200
Message-ID: <38E62F8C.F626DDAC@xxxxxx>
Date: Sat, 01 Apr 2000 19:19:08 +0200
From: Thomas Litsch <tlitsch@xxxxxx>
Organization: nowork.org
X-Mailer: Mozilla 4.7 [en] (X11; I; Linux 2.2.10 i586)
X-Accept-Language: de, en
MIME-Version: 1.0
To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: Lokale Mailverteilung bei POP3 vom Provider - so gehts
References: <000101bf9bf2$7a2ca3c0$f417fea9@tower>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www02.heise.de id 
XAA14330
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo,

franz strauss wrote:
> 
> > poll    "post.provider.de"
> > protocol        pop3
> > username        "user@xxxxxxxxxxx"
> > password        "geheim"
> > to adm is adm here
> > to ftp is ftp here

Das ist zu umständlich. Neuer Vorschlag kommt mit anderer Mail an die
Liste.

> Bei mir funktionierts leider nicht. Cron meldet:
> 
> fetchmail: SMTP error: 250 Reset state

Das hat eher was mit Verständigungproblemen zwischen Arktur und dem
anderen Server zu tun als mit der lokalen Mailverteilung, oder ist etwas
angekommen? Schau dir mal für die entsprechende Zeit /var/log/poplog an,
da steht die ganze Konversation zwischen Arktur und dem anderen Server
drin.
Kontrolliere zur Sicherheit, ob fectmail in
/usr/lib/ods-server/bin/mailaustasuch mit der Option -vvv aufgerufen
wird. Wenn nicht ergänze das bitte.
Wenn du Mails mit gmx austauschst, mußt du auch in mailaustausch die
Reihenfolge von senden-empfangen auf empfangen-senden ändern.
Eine geänderte mailaustausch schicke ich dir gern privat zu.

> /usr/lib/ods-server/bin/proxy-config: line 29: unexpected EOF while looking
> for matching ``'
> /usr/lib/ods-server/bin/proxy-config: line 42: syntax error: unexpected end

Den Fehler bekommst du weg, indem du in Zeile 29 von
/usr/lib/ods-server/bin/proxy-config vor dem echo ein ` einfügst.

> Einmal gab es auch eine Fehlermeldung in fetchmail zeile 12, dort stand
> lediglich "to nowakl is nowakl here", wobei nowakl ein user ist.

Probiere mal meine andere Konfig aus.

-- 
Gruss, Thomas Litsch        tlitsch@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Nell-Breuning-Berufskolleg  http://www.su.shuttle.de/su/bfsrheinfrieden
53604 Bad Honnef            Privat: mailto:tlitsch@xxxxxx
>From ???@??? Sat Apr 01 21:58:04 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin00.sul.t-online.de
        with esmtp id 12bSBL-24aYyGc; Sat, 1 Apr 2000 19:59:35 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id TAA25564
        for schan-user-list; Sat, 1 Apr 2000 19:40:19 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from mailout00.sul.t-online.de (mailout00.sul.t-online.de 
[194.25.134.16])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with ESMTP id TAA25558
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Sat, 1 Apr 2000 19:40:17 +0200 (MET 
DST)
Received: from fwd01.sul.t-online.de 
        by mailout00.sul.t-online.de with smtp 
        id 12bRsf-0000W3-01; Sat, 1 Apr 2000 19:40:17 +0200
Received: from  (340064884972-0001@[212.184.132.201]) by fwd01.sul.t-online.de
        with smtp id 12bRsb-13aAC0C; Sat, 1 Apr 2000 19:40:13 +0200
From: Gottfried.Goellner@xxxxxxxxxxx (Gottfried Goellner)
To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
References: <7ambjnWGQzB@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> 
<4.3.0.20000331201006.00b0df00@baero@xxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re:  schan-user: neue Version
X-Mailer: T-Online eMail 2.3
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8BIT
Date: Sat, 1 Apr 2000 19:40:13 +0200
Message-ID: <12bRsb-13aAC0C@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
X-Sender: 340064884972-0001@xxxxxxxxxxxx
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Dietlind Baero schrieb:
> Lieber Reiner und alle anderen in der Liste,
>
> At 21:56 30.03.00, you wrote:
> > >
> > > Was hier in der Liste immer wieder auftaucht, noch nicht zu Ende behandelt
> > > ist (scheint mir), aber an die Grundfunktionaltitaet ruehrt:
> > > - etwa wenn Leute alle 10 Minuten booten muessen, weil der StandbyModus es
> > > nicht tut.
> >
> >Gebe ich rundsätzlich zu. Aber: Ich habe auch einen Arktur in der
> >Schule, der ebenfalls zwei getrennte Räume versorgt und der die
> >angegebenen Probleme nicht macht.
> >Bekomme ich dann mal eine messages-Datei zu sehen, ist meist ein
> >Provider wie mogelkom eingetragen, der nicht so zuverlässig arbeitet.
>
> Bei uns werkelt Arktur v.3.0i mit patch7.
> Noch einmal eine genaue Beschreibung meiner Probleme und Beobachtungen:
> Sitze ich allein am Client und surfe: kein Problem,
> mache ich eine lange Pause, geht Arktur brav in standby (Anzeige im 
> Online-Interface!) und kommt beim nächsten Aufruf auch wieder in die Leitung.
>
> Sitzen mit mir mehr als zwei oder drei weitere Schüler an ihren Clients, 
> geht Arktur still (und ohne Anzeige!) von dannen und macht laut messages 
> Anwahlversuche, die aber remote abgelehnt werden.
> Getestet habe ich otelo und winshuttle_hd, über die ich mich bislang nicht 
> beklagen konnte.
>
> Am 30.3. wurde noch bis nach 17:00 gesurft.
> Die letzte registrierte Verbindung hatte gegen 18:30 am Donnerstag zu otelo 
> bestanden.
> Am 30.3. abends habe ich versucht, mich von zu Hause einzuwählen, nichts ging.
> Am 31.3. habe ich dann in den messages gelesen, dass der isdnlog munter 
> eine (hoffentlich!!) nicht existierende Verbindung weiter hochgezählt hat.
>
> Beim nächtlichen mail-Austausch über winshuttle kam am 31.3. nichts 
> zustande, sondern nur die mail:
> ---------- schnipp ------------------
> ippp1 added
> EAZ/MSN for ippp1 is 77306
> Layer-2-Protocol for ippp1 is hdlc
> Layer-3-Protocol for ippp1 is trans
> Encapsulation for ippp1 is syncppp
> Security for ippp1 is on
> Hangup-Timeout for ippp1 is 60 sec.
> ippp1 bound to 1
> Dialing of ippp1 triggered
> SIOCDELRT: No such process
> /usr/lib/ods-server/bin/proxy-config: line 29: unexpected EOF while looking 
> for matching ``'
> /usr/lib/ods-server/bin/proxy-config: line 42: syntax error: unexpected end 
> of file
> ippp1 not connected
> ippp1 deleted
> Name Server Restarted
> Konnte Verbindung zum Provider "winshuttle" nicht herstellen!Mail- und 
> News-Austausch konnten nicht ausgefuehrt werden!
> ---------- schnapp ------------------
>
> Ich tippe nach den obigen Meldungen noch immer auf den squid, der irgendwie 
> mehrere gleichzeitige Anfragen nicht bearbeiten will.
> Mir ist auch schon aufgefallen, dass ich mit 'top' an der Konsole 
> kurzzeitig weitere Instanzen von squid mit hohen pid's gesehen habe: Kann 
> squid mehrmals aufgerufen werden und wozu?
>
-------> Und wann beendet der isdnlog seine Arbeit nach einem Verbindungsabbau?
-------> Wie lange muß also warten, bis man mit dem Online-Interface wieder 
eine 
-------> Verbindung aufbauen kann?
-------> Bei uns ist immer ein kompletter Neustart erforderlich :-((
------->
-------> Beim ersten Versuch am Freitag 31.3. mittag nach einem Neustart hat 
der 
-------> isdnlog offensichtlich nicht richtig gearbeitet:
-------> ---------- schnipp ------------------
-------> User: baerod
-------> Verbindungsdaten:
-------> otelo
-------> Fri Mar 31 13:06:31 MEST 2000
-------> Fri Mar 31 13:10:51 MEST 2000
-------> Sie waren 0 Stunden, 0 Minuten und 0 Sekunden ONLINE.
-------> Das hat 0.00 DM gekostet.
-------> Dies wurde aus den Daten von ISDNLOG ermittelt.
-------> ---------- schnapp ------------------
------->
-------> Zur genaueren Analyse schicke ich meine messages-Datei gesondert, 
damit 
-------> nicht die gesamte Liste damit überschwemmt wird. ;-))

Habt ihr mal mit  top nachgesehen, was in diesem Fall isdnlog mit der CPU 
anstellt? Mit V3.0g CD version 114 habe ich gesehen, dass er 98,8% CPU-Belegung 
hatte. Der Rest ging an top und idle. Das blieb auch nach Beenden der 
Verbindung 
zu shuttle so (ging nur über sysadm). Und kein Mensch kam so richtig an Arktur 
ran. Erst nach reboot hatte isdnlog sich wieder auf 0 beruhigt. Alles ging 
wieder wie geschmiert. Aber trotz der Wahnsinns CPU utilisation war die 
logdatei 
schliesslich leer geblieben. Ehe ich etwas Diagnostisches unternehmen konnte 
(die log files ergaben keine Anhaltspunkte), war der Spuk allerding wieder 
vorbei und trat bis jetzt nicht wieder auf. Ein guter Fehler kommt aber 
bestimmt 
wieder. Weil: 2 Tage vorher war genau dasselbe Phänomen da. Jedoch mit der dann 
deaktivierten V2.2 mit allen Updates von Reiner. Auf einer anderen HD. Doch im 
selben Server (TX97-LE + AMD-K6 PR233 + 64 MB EDO + Teles S0/16.3).

Was in aller Welt veranlasst isdnlog zu dieser CPU-Belegung? Zwar gibt er Cpu 
an 
andere aktiv werdende Prozesse ab, bleibt aber bis zum shutdown brav mit sich 
und der Cpu bis zum Anschlag beschäftigt. Und alles ohne log-Spuren zu 
hinterlassen.

Soweit meine Beobachtung hierzu.
>
> Vielen Dank fürs Mitsuchen und -denken. Falls noch jemand die messages 
> untersuchen möchte: PM an mich.
>
> Gruß
>     Dietlind Baero OStR'
>     Alexander-von-Humboldt-Schule
>     D - 68519 Viernheim
>     URL: http://www.shuttle.schule.de/hp/avh-viernheim/
>     dienst.: mailto:baerod@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
>     privat: mailto:baero@xxxxxxxxxxx        
>

MfG
Gottfried.Goellner@xxxxxxxxxxx

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 01.04.2000