bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: schan-user: WIN98 läßt mich nicht ins home-Verzeichnis

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: WIN98 läßt mich nicht ins home-Verzeichnis
From: Jörg Schäfer <joerg.schae@xxxxxxxxxx>
Date: Thu, 13 Apr 2000 22:01:15 +0200
Hallo Herbert,
zu Deiner Anfrage vom 13. 04:

> Unter WIN98 komme ich nicht in meine Home-Verzeichnisse.
> Was unter WIN95 noch funktionierte versagt jetzt mit einem gewissen
> Spott:
> "Ihr Kennwort ist falsch!"  -> stimmt natürlich nicht!
>
Du kannst Dir eine fertige "Samba.reg" beim Heise Verlag runterladen.
Sie ist zu finden unter: http://www.heise.de/ct/schan/ und dort weiter
unter FAQ.Dann brauchst Du nicht in jeder Registry von Hand die
Änderungen vorzunehmen.

Gruß 

Jörg
>From ???@??? Sat Apr 22 23:50:15 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin02.sul.t-online.de
        with esmtp id 12fq9V-27jnhAc; Thu, 13 Apr 2000 22:23:49 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id WAA13455
        for schan-user-list; Thu, 13 Apr 2000 22:06:00 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from mailout05.sul.t-online.de (mailout05.sul.t-online.de 
[194.25.134.82])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with ESMTP id WAA13450
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Thu, 13 Apr 2000 22:05:59 +0200 
(MET DST)
Received: from fwd00.sul.t-online.de 
        by mailout05.sul.t-online.de with smtp 
        id 12fpsG-00047n-0C; Thu, 13 Apr 2000 22:06:00 +0200
Received: from t-online.de (064092880-0001@[193.158.151.105]) by 
fwd00.sul.t-online.de
        with esmtp id 12fpsC-0RKzSqC; Thu, 13 Apr 2000 22:05:56 +0200
Message-ID: <38F628B2.D67C6688@xxxxxxxxxxx>
Date: Thu, 13 Apr 2000 22:06:10 +0200
From: Alice.Henke-Saipt@xxxxxxxxxxx (Alice Henke-Saipt)
X-Mailer: Mozilla 4.5 [de] (WinNT; I)
X-Accept-Language: de
MIME-Version: 1.0
To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: pers. Einstellungen
References: <38E7B599.BFA4A2BF@xxxxxxxxxxx> <38EBAABE.8928D51A@xxxxxx>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Sender: 064092880-0001@xxxxxxxxxxxx
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo,

ich kriegs nicht hin :-((

Folgendes habe ich gemacht:
Arktur:
1. in der smb.conf
   [globals]
   logon home = u%
   über der logon script-Zeile eingetragen.
2. Die Dateien 
   - putinenv.exe und
   - setreg.bat
   nach /etc/samba/scripts kopiert und für owner, group und other 
   auf execute gesetzt.
3. In der logon.bat <call \\arktur\netlogon\setreg.bat> ergänzt
4. ein fertiges Profil nach /etc/skel/profile kopiert und einen neuen 
   Benutzer angelegt

Windows 98:
1. Win98 neu installiert (nach c:\windows)
2. Benutzertrennung in der Systemsteuerung aktiviert und 
   PC neu gestartet
3. Benutzer angemeldet

Ergebnis: Ich werde trotzdem danach gefragt, ob ich die persönlichen
Einstellungen beibehalten will. Die Batchdatei wird zwar ausgeführt, die
Datei "profreg.reg" wird auch in dem Verzeichnis "c:\windows\temp"
angelegt, allerdings kommt bei dem Einlesen in die Registrierung die
Meldung: "Datei nicht gefunden". Und das an allen 3 Stellen. Führe ich
die Datei "profreg.reg" über den Explorer aus, erhalte ich die Frage:
"Sollen die Informationen in C:\WINDOWS\TEMP\PROFREG.REG in die
Registrierung hinzugefügt werden?". Mit "Ja" erhalte ich: "Die
Informationen von C:\... wurden in der Registrierung eingetragen".
Kontrolliere ich das mit <regedit>, so steht zwar in ...\ProfileList
mein Anmeldename, aber mehr auch nicht. In ...\Policies\Network sind
überhaupt keine Einträge.

Was ist falsch?

Viele Grüße 

Alice 
eMail: Alice.Henke-Saipt@xxxxxxxxxxx

Thomas Litsch schrieb:
> 
> Hallo,
> 
> Alice Henke-Saipt wrote:
> >
> > Letztendliches Ziel ist, daß eine Musterstation zu einem bestimmten
> > Wartungszeitpunkt erstellt, dann auf alle anderen Stationen kopiert 
> > und abschließend konfiguriert wird. Dann soll für mindestens 1/2 Jahr 
> > Ruhe sein. Das klappt auch alles. Ein Problem sind lediglich die User, 
> > die nicht auf der Musterstation von Anfang an eingerichtet sind. Hier 
> > meldet Win98, daß sich dieser Benutzer das erste Mal anmeldet und 
> > fragt, ob die persönlichen Einstellungen beibehalten werden sollen. 
> > Bei ersten Mal wäre das ja noch ok, aber mit einer PC-Wächter-Karte 
> > wird der Benutzer im Automatik-Modus jedesmal danach gefragt. Wie 
> > gewöhne ich Win98 das ab?
> 
> Angeregt durch die Mail von Frank Schütte
> und Stphan Füsers habe ich weitergetestet und folgendes erreicht:
> 
> Ziel: User wird in die Registry eingetragen; seine user.dat liegt in
> U:\profile und NUR dort; es finden bei der Anmeldung keine Nachfragen
> statt.
> 
> Vorbereitungen:
> 1. Ergänzungen in der smb.conf
> [globals]
> logon home = u%
> 
> 2. Eine Vorgabe user.dat wird nach /home/user/profile kopiert. Das macht
> man natürlich am besten so, dass diese Datei und entsprechend
> konfigurierte Unterverzeichnisse "Desktop" und "Recent" in /etc/skel
> abgelegt werden, damit sie beim Anlegen eines neuen Users übernommen
> werden.
> 
> 3. Man besorgt sich putinenv.exe und legt es z.B. nach
> /etc/samba/scripts
> (ich lege es nach http://lehrer.freepage.de/linux-schule/downloads)
> 
> 4. Man ergänzt in /etc/samba/scripts/logon.bat die Zeile:
> call \\arktur\netlogon\setreg.bat
> 
> und führt von dort aus diese Batch Datei aus:
> ------------------
> @echo off
> REM setreg.bat
> REM Batch zum Anlegen zu Usern beim Einloggen
> REM Thomas Litsch, 05.04.200 <tlitsch@xxxxxx>
> 
> REM Der Name des Anwenders wird ausgelesen und in der Variable username
> REM abgelegt.
> 
> \\arktur\netlogon\putinenv.exe L
> 
> REM Ein neuer Registry Eintrag wird generiert
> 
> set regfile=c:\windows\temp\profreg.reg
> echo REGEDIT4> %regfile%
> echo.>> %regfile%
> echo
> [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ProfileList]>>
> %regfile%
> echo.>> %regfile%
> 
> REM Der Pfad in der naechsten Zeile muss an die Konfiguration der
> REM Arbeitsstationen angepasst werden!
> REM Hier bleibt die User.dat in u:\profile liegen und wird nicht
> REM nach c:\windows\profiles kopiert
> echo
> [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\ProfileList\%username%]>>
> %regfile%
> echo "ProfileImagePath"="U:\\profile">> %regfile%
> 
> REM Damit nicht nach dem Passwort gefragt wird, schalten wir das ab
> echo. >>%regfile%
> echo
> [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Network]>>
> %regfile%
> echo "DisablePwdCaching"=dword:00000001>> %regfile%
> 
> REM Der erzeugt Registy Eintrag wird eingetragen: /s fuer silent!
> 
> regedit /s %regfile%
> ------------------------
> 
> Das wars. Demnächst gibt es dazu auch auf linux-schule.de eine Webseite
> und ein Downloadpaket.
> 
> --
> Gruss, Thomas Litsch        tlitsch@xxxxxx
> Nell-Breuning-Berufskolleg  http://www.su.shuttle.de/su/bfsrheinfrieden
> Meine Seiten zum c't Server http://www.linux-schule.de
>From ???@??? Sat Apr 22 23:50:16 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin00.sul.t-online.de
        with esmtp id 12frrs-13qO4uc; Fri, 14 Apr 2000 00:13:44 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id XAA25370
        for schan-user-list; Thu, 13 Apr 2000 23:54:46 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from mail3.gmx.net (mail.gmx.net [194.221.183.63])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with SMTP id XAA25364
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Thu, 13 Apr 2000 23:54:45 +0200 
(MET DST)
Received: (qmail 984 invoked by uid 0); 13 Apr 2000 21:54:44 -0000
Received: from port0473.fra.ginko.net (HELO Zebulon.linux-schule.de) 
(212.202.71.219)
  by mail.gmx.net with SMTP; 13 Apr 2000 21:54:44 -0000
Received: from gmx.de (tlitsch@localhost [127.0.0.1])
        by Zebulon.linux-schule.de (8.9.3/8.9.3) with ESMTP id WAA01307
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Thu, 13 Apr 2000 22:23:44 +0200
Message-ID: <38F62CCF.BA15AFC7@xxxxxx>
Date: Thu, 13 Apr 2000 22:23:43 +0200
From: Thomas Litsch <tlitsch@xxxxxx>
Organization: nowork.org
X-Mailer: Mozilla 4.7 [en] (X11; I; Linux 2.2.10 i586)
X-Accept-Language: de, en
MIME-Version: 1.0
To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: Probleme Internetverbindung
References: <7bn9F31dMWB@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> 
<38F60A68.F3BC42C6@xxxxxxxxxxxxx>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www02.heise.de id 
XAA25366
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

"Elisabeth Gfüllner" wrote:
> 
> Helmut Hullen schrieb:
> 
> >
> > Ach ja: falls Du "Einwahl" eingeschaltet hast: schalte das solange ab,
> > bis Du weisst, dass die Anlage funktioniert (und moeglicherweise nie
> > wieder ein - ist mir immer noch zu heikel).
> >
> 
> Blöde Frage: Wo schalte ich das ein oder aus?

Bei Verwalten, Hardware, Isdn, Einwahl
Hast du aber nicht, weil beim Wählen ippp0 verwendet wird.

Ich glaube aber nicht, dass das das Problem ist. Kannst du dich von
einem anderen Rechner (etwa von zu Hause) mit den gleichen Zugangsdaten
einwählen? Das ist ja wohl der Winshuttle Einwahlknoten in München, da
werden so gut wie alle verfügbaren Einwahlmethoden und Protokolle
unterstützt.

Ich kann mich dort mit unseren Winshuttle Daten problemlos einwählen.

Nochmal zu deinem Log:

Apr 10 16:10:12 Arktur ipppd[4317]: Local number: 95928427, Remote
number: 089286642, Type: outgoing
Apr 10 16:10:12 Arktur ipppd[4317]: PHASE_WAIT -> PHASE_ESTABLISHED,
ifunit: 0, linkunit: 0, fd: 7
Apr 10 16:10:31 Arktur logger[4374]: watchdog killing hung up session

Genau danach beginnt bei mir zu Haus in den Logs der Datenaustausch
bezüglich Benutzername und Passwort. Arktur ist da in den Logs nicht so
gesprächig, ich weiß auch leider nicht, wie man ihn da zu mehr
Auskünften überreden kann.

Probiere es also zuerst von einem anderen Rechner aus. Wenn es da geht,
lösche bitte den Zugang mal, schau in die /etc/ppp/pap-secrets, ob die
alte Benutzerkennung nicht mehr auftaucht und gib alles nochmal neu ein.

-- 
Gruss, Thomas Litsch        tlitsch@xxxxxx
Nell-Breuning-Berufskolleg  http://www.su.shuttle.de/su/bfsrheinfrieden
Meine Seiten zum c't Server http://www.linux-schule.de
>From ???@??? Sat Apr 22 23:50:16 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin02.sul.t-online.de
        with esmtp id 12fsra-2AejsOc; Fri, 14 Apr 2000 01:17:30 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id AAA00084
        for schan-user-list; Fri, 14 Apr 2000 00:55:04 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from mailout05.sul.t-online.de (mailout05.sul.t-online.de 
[194.25.134.82])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with ESMTP id AAA00069
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 14 Apr 2000 00:55:03 +0200 
(MET DST)
Received: from fwd00.sul.t-online.de 
        by mailout05.sul.t-online.de with smtp 
        id 12fsVr-0001RL-02; Fri, 14 Apr 2000 00:55:03 +0200
Received: from t-online.de (03541801064-0001@[193.158.167.69]) by 
fwd00.sul.t-online.de
        with esmtp id 12fsVo-0FP0r2C; Fri, 14 Apr 2000 00:55:00 +0200
Message-ID: <38F65043.C482968@xxxxxxxxxxx>
Date: Fri, 14 Apr 2000 00:54:59 +0200
From: Andrs.Seidel@xxxxxxxxxxx (Andreas Seidel)
X-Mailer: Mozilla 4.7 [de]C-CCK-MCD QXW03234  (Win98; U)
X-Accept-Language: de,en
MIME-Version: 1.0
To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: Probleme Internetverbindung
References: <38F4E478.F5F8591B@xxxxxxxxxxxxx>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
X-Sender: 03541801064-0001@xxxxxxxxxxxx
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www02.heise.de id 
AAA00070
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo!


Zwei Dinge schlage ich vor, da der Ruf ja augenscheinlich rausgeht, auch
verbunden wird, aber vom Empfänger nicht akzeptiert wird:

1. Nimm WinShuttle raus (aktivieren), trage einen Call by Call-Provider
ein, am besten T-Online oder Freenet/MobilCom (aktivieren,
sichertshalber neu starten); die Zugangsmodalitäten bekommst Du von
heise.de. Damit soll überprüft werden, ob es ein generelles Chat-Problem
ist oder eins zwischen Euerem Arktur und WinShuttle.

2. Oder 1., wie Du willst. Trage in /etc/ioptions 'debug' ein ( mit
WinShuttle als Provider). Man sieht an dem Log nicht, _warum_ die
Verbindung nicht akteptiert wird.
Kannst Du dann das umfangreichere Log noch mal schicken? Es scheint im
Augenblick nicht viel los zu sein in der Liste, so daß es wohl keine
Probleme macht, den Output dorthin zu schicken. Vielleicht kann der eine
oder die andere auch ein Auge drauf werfen.

Gruß
Andreas




Elisabeth Gfüllner schrieb:
> 
> Hallo!
> 
> Leider funktioniert mein Arktur noch immer nicht. Die Telekom behauptet
> es sei alles am Anschluss in Ordnung.
> Ich habe jetzt die neue Version mit patch 8 aufgespielt. Leider bekomme
> ich immer noch keine Verbindung zu einem Provider.
>
>From ???@??? Mon Aug 14 17:14:07 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www03.heise.de ([193.99.144.71]) by mailin02.sul.t-online.com
        with esmtp id 13OF2d-1YCMngc; Mon, 14 Aug 2000 09:52:15 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www03.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id JAA12791
        for schan-user-list; Mon, 14 Aug 2000 09:34:21 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www03.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from moutvdom00.kundenserver.de (moutvdom00.kundenserver.de 
[195.20.224.149])
        by www03.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with ESMTP id JAA12786
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Mon, 14 Aug 2000 09:34:19 +0200 
(MET DST)
Received: from [195.20.224.209] (helo=mrvdom02.schlund.de)
        by moutvdom00.kundenserver.de with esmtp (Exim 2.12 #2)
        id 13OElH-0002kX-00
        for schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx; Mon, 14 Aug 2000 09:34:19 +0200
Received: from p3e9e1593.dip0.t-ipconnect.de ([62.158.21.147] 
helo=fornax.euteneuers.de)
        by mrvdom02.schlund.de with esmtp (Exim 2.12 #2)
        id 13OElB-0001sR-00
        for schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx; Mon, 14 Aug 2000 09:34:13 +0200
Received: from euteneuers.de (claudius@localhost [127.0.0.1])
        by fornax.euteneuers.de (8.9.3/8.9.3) with ESMTP id JAA00327
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 14 Apr 2000 09:29:23 +0200
Message-ID: <38F6C8D2.65E3CA05@xxxxxxxxxxxxx>
Date: Fri, 14 Apr 2000 09:29:22 +0200
From: Claudius Euteneuer <claudius@xxxxxxxxxxxxx>
Organization: Präsident des Nakuru Nationalparks
X-Mailer: Mozilla 4.61 [en] (X11; I; Linux 2.2.10 i586)
X-Accept-Language: de
MIME-Version: 1.0
To: SchaN Mailingsliste <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: schan-user: mehrere Server, eine Benutzerverwaltung
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www03.heise.de id 
JAA12787
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo,

ich moechte demnaechst mehrere Computerraeume einrichten. Ich gehe davon
aus, dass es nicht sinnvoll ist alle an einen Server zu haengen, da
dieser auf Dauer in die Knie gehen wird. Also meine Idee:
Pro Raum einen Fileserver und fuer die gesamte Schule einen
Internetserver der ausserdem die Namensverwaltung inne hat. Also n+1
Server, wenn n die Zahl der Raeume ist.
Meine Fragen: Ist die Idee ueberhaupt vernuenftig bzw. wenn ja, wie
geht's?

Schon mal Danke

Claudius
-- 
Claudius@xxxxxxxxxxxxx
Freiherr vom Stein Gymnasium, Betzdorf
Auf dem Härdtchen 3
57555 Brachbach
Tel.: 02745/930981
>From ???@??? Sat Apr 22 23:51:22 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin02.sul.t-online.de
        with esmtp id 12g346-0on65Qc; Fri, 14 Apr 2000 12:11:06 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id LAA28145
        for schan-user-list; Fri, 14 Apr 2000 11:33:42 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from colada.heise.de (colada.heise.de [193.99.145.37])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with ESMTP id LAA28133
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 14 Apr 2000 11:33:40 +0200 
(MET DST)
Received: (from smap@localhost) by colada.heise.de (8.8.4/8.8.2-relay_003) id 
LAA20082 for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 14 Apr 2000 11:33:37 +0200
Received: from bonngw.bonn.de(212.79.173.12) by colada via smap (V2.0beta)
        id xma020053; Fri, 14 Apr 00 11:33:22 +0200
Received: from exchange.bonn.de by [212.79.173.12]
          via smtpd (for colada.heise.de [193.99.145.37]) with SMTP; 14 Apr 
2000 09:41:49 UT
Received: by exchange.bonn.de with Internet Mail Service (5.5.2650.21)
        id <G56SDGLS>; Fri, 14 Apr 2000 11:32:16 +0200
Message-ID: <AD79034B3B7AD2118F9300A0C9D84490015373ED@xxxxxxxxxxxxxxxx>
From: "Fest, Daniel" <Daniel.Fest@xxxxxxx>
To: "'schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx'" <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: schan-user: Mailproblem mit Vers.3i (Teil2)
Date: Fri, 14 Apr 2000 11:32:15 +0200
MIME-Version: 1.0
X-Mailer: Internet Mail Service (5.5.2650.21)
Content-Type: text/plain;
        charset="iso-8859-1"
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www02.heise.de id 
LAA28135
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Liebe Freunde des ct-ODS-Kommunikationsserver !

Wir haben die alte Version des Servers durch die neue (Version 3) ersetzt.
Leider haben wir Probleme Mails, die für Adressaten die außerhalb unserer
Domäne liegen, von einer im LAN angeschlossen Arbeitsstation ( WIN98)  zu
versenden und auch angekommende Mails abzuholen.
Zur Information: Vom ct-ODS-Server selbst können wir mit dem Mailprogramm
Pine für alle eingetragenen Benutzer den Mailverkehr realisieren. Auch
mittels UUCP funktioniert der Mailaustausch einwandfrei.
Sobald wir aber von einer Arbeitsstation das Mailprogramm von Netscape
benutzen und eine Mail zur einer fremden Domäne schicken wollen, erscheint
folgende Fehlermeldung: An error occurred sending mail / The mail server
responded: fest@xxxxxxxxxxxxx  Relaying denied / Please check the messages
recipients and try again
Der Versand von Mails innerhalb der eigenen Domäne funktioniert über die
einzelnen Arbeitsstationen.

Wir haben um das System zu testen eine Telnet-Session vom Client den Port 25
des Servers ( SMTP ) aus angesprochen. Hier das Ergebnis:

220 Arktur.duesentrieb.bonn.de ESMTP Sendmail 8.9.3/8.9.3; Fri, 14 Apr 2000
10:5
4:33 +0200
mail from: fest@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
250 fest@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx... Sender ok
rcpt to:daniel.fest@xxxxxxxxxxxxx
550 daniel.fest@xxxxxxxxxxxxx... Relaying denied

Der Client-Rechner liegt in der lokalen Domain (192.168.0.2)  und wie man
sieht, wird der Absender auch aktzepiert.
Die Relay-Funktion für Mail-Domänen, die außerhalb der eigenen Domäne liegen
( hier netcologne.de ) wird nicht vollzogen.

Der Zugang zum Internet funktioniert einwandfrei...
Wer weiß Rat ?
Vielen Dank

Daniel Fest

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 
  • Re: schan-user: WIN98 läßt mich nicht ins home-Verzeichnis, Jörg Schäfer <=

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 13.04.2000