bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: schan-user: apcups

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: apcups
From: Thomas Litsch <tlitsch@xxxxxx>
Date: Fri, 28 Apr 2000 16:56:44 +0200
Hallo,

Dietmar wrote:
> 
> Hallo,
> 
> letzte Woche (in den Ferien!) hat ein dösiger Elektriker genau die richtige
> Sicherung herausgedreht und damit Arktur den Saft abgeklemmt.
> Zu meiner Überraschung ist Arktur abgestürzt - obwohl er an einer USV hängt.

Hatte ich leider auch schon mal.

> Nachforschungen ergeaben folgendes:
> Beimm Booten wird versucht den apcupsd schon sehr früh, noch vor dem 
> Netzwerk, zu
> starten. Das funktioniert aber nicht. Nach einem timeout geht der Bootprozess
> weiter, ohne dass der apcuosd läuft (ps ax). Starte ich den dann von Hand mit
> /sbin/init.d/apcups klappts (letzteres hatte ich wohl nach dem letzten
> Systemstart vergessen wie ich wohl auch das ganze Problem verdrängt habe :-))
> Also habe ich versucht, den apcupsd beim booten ganz nach hinten in die Liste 
> zu
> setzen. Noch mehr Verwunderung: Es gibt weder unter /sbin/init.d/rc2.d noch 
> unter
> .../rc3.d einen Start bzw Stop-Eintrag für das Kerlchen.
> Wer also (oder wie oder von wem) wird der denn gestartet?
> Wozu ist das Start/Stop-Skript in /sbin/init.d gut?

Es wird direkt nach dem Booten gestartet. Der Symlink steht in
/sbin/init.d/boot.d

Weil ich auch mal solche Probleme hatte, habe ich mir einen cron-job
gebastelt, der alle drei Minuten aufgerufen wird, um nachzusehen, ob der
apcupsd noch lebt. Wenn nicht, wird er neu gestartet. Arktur hält drei
Minuten bei einer APC SmartUps 420 aus.
Script schicke ich auf Anfrage gerne zu.

-- 
Gruss, Thomas Litsch        mailto:tlitsch@xxxxxx
Nell-Breuning-Berufskolleg  http://www.su.shuttle.de/su/bfsrheinfrieden
Meine Seiten zum c't Server http://www.linux-schule.de
>From ???@??? Fri Apr 28 18:35:11 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin07.sul.t-online.de
        with esmtp id 12lCui-0fFKq0c; Fri, 28 Apr 2000 17:42:44 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id RAA28531
        for schan-user-list; Fri, 28 Apr 2000 17:25:06 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from mail2.gmx.net (mail.gmx.net [194.221.183.62])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with SMTP id RAA28522
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 28 Apr 2000 17:25:05 +0200 
(MET DST)
Received: (qmail 1487 invoked by uid 0); 28 Apr 2000 15:25:06 -0000
Received: from pp.128.180.koe.germanynet.de (HELO Zebulon.linux-schule.de) 
(151.189.128.180)
  by mail.gmx.net with SMTP; 28 Apr 2000 15:25:06 -0000
Received: from gmx.de (tlitsch@localhost [127.0.0.1])
        by Zebulon.linux-schule.de (8.9.3/8.9.3) with ESMTP id RAA04444
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 28 Apr 2000 17:03:38 +0200
Message-ID: <3909A84A.12FF53E2@xxxxxx>
Date: Fri, 28 Apr 2000 17:03:38 +0200
From: Thomas Litsch <tlitsch@xxxxxx>
Organization: nowork.org
X-Mailer: Mozilla 4.7 [en] (X11; I; Linux 2.2.10 i586)
X-Accept-Language: de, en
MIME-Version: 1.0
To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: schan-user: Keine Internetverbindung bei Arktur
References: <000001bfb07b$d3c91560$6246d3d4@b>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-MIME-Autoconverted: from quoted-printable to 8bit by www02.heise.de id 
RAA28524
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo,

Herbert Kalter wrote:
> 
> bei unserem Arktur 2.2 ist unter Internet verbinden der Zugang zu Winshuttle
> verschwunden.
> Ein Neueintrag (sorgfältig in allen Punkten unter ppp einrichten erfolgt und
> anschließend aktiviert) ist nicht sichtbar im Menue

Steht er vielleicht weiterhin zum Aktivieren an?

> Ebenfalls klappt die Post nicht mehr, unter uucp keine Verbindung.

Klar, weil uucp keinen Zugang kennt, den es benutzen kann.

> von einem anderen Rechner ist der Zugang zu winshuttle nachwievor
> problemlos. Es liegt also an Arktur, aber wo?

An einem ähnlichen Problem bin ich damals auch schier verzweifelt.
Ursache habe ich nie gefunden. Geholfen hat eine Neuinstallation :-(

Ein Ansatz zur Problembehebung:
Kopiere /etc nach /etc.old (cp -a /etc /etc.old)
Gehe nach /etc/Systemverwaltung/RCS und lösche dort PPP-config,v und
PPP-chat,v
Versuche jetzt, eine neue Verbindung einzurichten.

-- 
Gruss, Thomas Litsch        mailto:tlitsch@xxxxxx
Nell-Breuning-Berufskolleg  http://www.su.shuttle.de/su/bfsrheinfrieden
Meine Seiten zum c't Server http://www.linux-schule.de
>From ???@??? Fri Apr 28 22:06:01 2000
Return-Path: <owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Received: from www02.heise.de ([193.100.232.130]) by mailin06.sul.t-online.de
        with esmtp id 12lFxS-0nlIjwc; Fri, 28 Apr 2000 20:57:46 +0200
Received: (from majordomo@localhost)
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) id UAA16651
        for schan-user-list; Fri, 28 Apr 2000 20:35:36 +0200 (MET DST)
X-Authentication-Warning: www02.heise.de: majordomo set sender to 
owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx using -f
Received: from mout1.freenet.de (exim@xxxxxxxxxxxxxxxx [194.97.50.132])
        by www02.heise.de (8.9.2/8.9.2-listserv_004) with ESMTP id UAA16645
        for <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>; Fri, 28 Apr 2000 20:35:35 +0200 
(MET DST)
Received: from [194.97.50.136] (helo=mx3.freenet.de)
        by mout1.freenet.de with esmtp (Exim 3.14 #3)
        id 12lFby-00019K-00; Fri, 28 Apr 2000 20:35:34 +0200
Received: from a6428.pppool.de ([213.6.100.40] helo=freenet.de)
        by mx3.freenet.de with esmtp (Exim 3.14 #3)
        id 12lFbx-0006wB-00; Fri, 28 Apr 2000 20:35:33 +0200
Message-ID: <3909D9B9.3F4FCC91@xxxxxxxxxx>
Date: Fri, 28 Apr 2000 20:34:33 +0200
From: stefan <stefan.lakotta@xxxxxxxxxx>
X-Mailer: Mozilla 4.7 [de]C-CCK-MCD QXW0322y  (Win98; I)
X-Accept-Language: de,en
MIME-Version: 1.0
To: "linux@xxxxxxxxxxxxx" <linux@xxxxxxxxxxxxx>,
        "schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx" <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: schan-user: Minimalkonfiguration für Netscape
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Sender: owner-schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Precedence: bulk
Reply-To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo,
ich bin immer noch mit dem Aufbau eines Linuxnetzwerkes beschäftigt.
Meine clients
sind P I 133MHz mit Festplatten zwischen 270 und 400MB.(zwischen 24 und
40MB RAM)

Ich möchte lediglich von einer graphischen Oberfläche aus Netscape
starten können und
auf Arktur zugreifen können.
Wer kann mir eine Minimalkonfiguration zeigen (oder schicken)?
Ich selbst bin inzwischen bei ca 280MB Festplattenbelegung
angelangt, weiß aber nicht, was ich noch alles rauswerfen kann.

Im Voraus schon mal Danke!!!

Euer Stefan Lakotta

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 28.04.2000