bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: AW: schan-user: RAID Controller Dawicontrol DC-133 und Arktur?

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: AW: schan-user: RAID Controller Dawicontrol DC-133 und Arktur?
From: Michael Vistein <michael@xxxxxxxxxx>
Date: Mon, 09 Feb 2004 21:11:45 +0100
Hallo,

Faktor-2 schrieb:

>>Ich habe deswegen meinen Kontroller als schnellen UDMA-100 Kontroller
>>benutzt und erzeuge das RAID mit Linux-Software-RAID. Ist auch bei
>                                   ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

> Kannst du mir (oder für die Liste) das genauer erläutern? Danke!

Ja. Du legst auf zwei verschiedenen Platten zwei gleichgroße Partitionen
an und gibts ihnen (z.B. mit fdisk, cfdisk) die Partitons-ID 0xfd.

Danach legst du eine Datei /etc/raidtab an und schreibst dort rein, wie
das RAID Array aufgebaut werden soll. Siehe auch die sehr gute
Dokumentation http://www.tldp.org/HOWTO/Software-RAID-HOWTO.html

Du brauchst die Raid-Tools um das Array zu erstellen (mkraid). Danach
kannst du ein Dateisystem ganz normal (mit mkfs.wasauchimmer) auf
/dev/md0 anlegen. Achja, das entsprechende Kernel Modul für RAID-X muss
auch vorhanden sein (wird automatisch geladen)

Wenn du das als / benutzen willst (also davon booten möchtest) musst du
das RAID Modul entweder fest in den Kernel einkompilieren oder eine
initrd hinzufügen.

Mit Arktur 3.3 wird das wohl recht schwer werden. Mit der 3.5er könnte
es generell gehen, da ist ein aktuell genuger Kernel und Libraries etc
dabei!

Viele Grüße,

Michael Vistein

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 09.02.2004