bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Sperrung des Accounts von Helmut Hullen

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Sperrung des Accounts von Helmut Hullen
From: Karl-Ernst Gruhler <fam.gruhler@xxxxxxxxxxx>
Date: Sat, 28 Apr 2007 18:30:59 +0200
Hallo Rudolf,

> Seiner Auffassung nach ist Arktur 5 offiziell als Multiplattform-Lösung
> beschlossen worden, wo er den Slackware-Zweig als Maintainer bedienen
> und seinen nach seiner Aussage bereits abgelösten Artur-Überbau in
> Arktur 3.4 auch als Grundlage für die anderen Plattformen zur Verfügung
> stellen wollte.

richtig. So war Helmuts Auffassung. Nur sollten nicht alle Altlasten von 
Arktur 2 oder gar 1 nach Arktur 5 weitergeschleppt werden. Die Skripte sind 
zu unübersichtlich geworden. Da auch die Grundstruktur mindestens 10 Jahre 
alt ist, muss hier radikal umgebaut werden und nicht immer nur geflickt. Auch 
die Linuxmusterlösung 3.0 ist im Vergleich zur 2.x ein kompletter Neubau. 
Deswegen bringt uns ein "Ablösen der Skripte" nicht unbedingt weiter.
 
> Helmut argwöhnt nun, dass ein bestimmter Teil der Entwickler ohne
> offiziellen Beschluss Debian zur ausschließlichen Basis von Arktur 5
> festgelegt hat (Helmuts Thread: "Kaperfahrt") und hat die Diskussion in
> schan-dev öffentlich gemacht.

Wieso sollte es 2 oder noch mehr unterschiedliche Versionen von Arktur 5 
geben ? Das ergibt doch nur Nachteile. Und Debian ist nun die Distribution 
mit der längsten Haltbarkeit. Zusätzlich kann sie per dist-upgrade bequem auf 
ein neues stable-Niveau modernisiert werden. Niemand hat Helmut verboten, 
eine slackware-Version von Arktur 5 zu entwickeln. Allerdings kann er nicht 
erwarten, dass Heise ihm dafür eine extra Entwicklungsumgebung  zur Verfügung 
stellt  (so wenig wie für Reiner für eine SuSE-Version) - da fehlen einfach 
die Resourcen.

> Also: es ging bei der Sperrung nicht um seine Aussage: "die 3.4 ist
> besser als die 4.0".

Wenn es doch nur solche Aussage gewesen wäre. Dann wäre er nie gesperrt 
worden. Es herrscht hier Meinungsfreiheit.

> Nun gut. Er ist halt oft rechthaberisch. Aber seine Gegenspieler sind
> das auch. Wer von der Richtigkeit seines Weges fest überzeugt ist,
> kämpft dafür. Und das tut er kompromisslos.

Und er kämpft eben so, dass viele (unter anderem Reiner Klaproth) nicht mehr 
mit ihm zusammenarbeiten wollen. Auch mir wird seine Rechthaberei oft zu 
viel. Und damit halte ich ihn für eine Teamarbeit für ungeeignet.

> Ja, das bedaure ich auch sehr. Aber die Unvereinbarkeit scheint auch auf
> Gegenseitigkeit zu beruhen.

Komisch, dass ich noch keine Liste der _echten_ Mitarbeiter an Arktur 3.4 
gesehen habe. Offensichtlich bringt Helmut die Mehrzahl der anderen 
Entwickler gegen sich auf - sehr bedauerlich.

> Auf Arktur 4 final wartet die Usergemeinde nun aber schon seit ungefähr
> 2 Jahren! Selbst das Rödeln zu Beginn dieses Jahres mit dem allgemeinen
> Aufruf zur endgültigen Fertigstellung ist im Sande verlaufen. Den
> Ankündigungen sind leider keine Taten gefolgt.

Die Arktur 4 Endversion wäre schon vor Monaten erschienen, wäre da nicht im 
allerletzten Augenblick ein nicht sofort (Stunden, Tage) aber öfter 
auftretender schwerer Fehler entdeckt werden, dessen Ursache meines Wissens 
bis heute nicht eindeutig lokalisiert ist. Mein Arktur 4 Beta 44 mit Updates 
läuft  dafür an der Schule im Dauerbetrieb seit über einem Jahr problemlos 
und auch die 4RC5 daheim hat mich noch nicht im Stich gelassen.   

> Tatsache ist, dass zur Zeit mehr für Helmuts Version 3.4 spricht als für
> die Installation einer Version 4, an der niemand mehr die Fehler
> beseitigt 

Das stimmt so nicht. Wir sind nur übereingekommen, dass Reiner nach 
Möglichkeit die Version 4 fertigstellt. Und da lässt sich der Termin schlecht 
vorhersagen. Ich hoffe ja immer noch und wüsste nicht, dass daran nicht mehr 
gearbeitet wird. Andererseits hat auch die Linuxmusterlösung 3.0 etwa ein 
Jahr Verspätung. 

> oder einer Version 5, für die es bisher nur Studien gibt

Die Version 5 entsteht. Wir wollten nur nicht Beta 1-99 und RC1-20 
herausgeben.

> Immerhin arbeitet er ganz offensichtlich aktiv daran und baut sehr
> userorientiert Dinge dort ein, die als Ideen in der Liste artikuliert
> werden.

Andererseits ist 3.4 bis auf die neuen Pakete im wesentlichen eine aufgebohrte 
3.3 im fortgeschrittenen Betastadium. Helmut hat mir zwar gesagt, er wolle 
bald eine Endversion liefern, aber die fehlt bisher auch noch.

> Mir ist ein Leithammel lieber, der die Ärmel hochkrempelt und Ergebnisse
> liefert als jede noch so demokratisch auf besonders viele Schultern
> verteilte Lösung, die wortreich diskutiert wird und nicht in die Puschen
> kommt.

Und was passiert, wenn der Leithammel nicht mehr kann (siehe Reiner , den 
selbst kein Verschulden trifft) ? Schließlich ist Helmut auch etwa 60 Jahre 
alt. Was passiert, wenn er ausfällt ? Das Beispiel haben wir doch bei der 
Arktur-4-Entwicklung. Deswegen muss ein Team her. 
 
> Du hast zweifellos Recht. Wir sind aber alle alt genug, um nicht auf
> alles reagieren zu müssen. Und die jetzt erfolgte Sperrung ist ein
> Willkürakt und ein Riesenfehler.

Nein, ein Willkürakt ist es nicht (Es ist nicht alles öffentlich geworden und 
soll auch nicht alles öffentlich sein). Oder nennst du es einen Willkürakt, 
wenn ein Schüler eine Arreststunde bekommt, weil er trotz vieler 
Aufforderungen bewußt weiter stört ?

Grüße

Karl-Ernst


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 28.04.2007