bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Ghost download und die Alternative Knoppix

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Ghost download und die Alternative Knoppix
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Sat, 16 Aug 2008 09:27:25 +0200
Hallo Helmut,

für eine Vollsicherung des Betriebssystems ist es nicht verkehrt, wenn
alle dynamischen Dateien, in denen aktive Betriebszustände gehalten
werden, nicht mitgesichert werden.

So soll nicht jeden Tag gesichert werden, für die Bewegungsdaten ist
rsnapshot sicher aus den bekannten Gründen ("online", automatisch) die
richtige Methode.

Mich würde allerdings eine zusätzliche CD-RW oder DVDRAM mit einer
Vollsicherung im Schrank, die mit cpio oder partimage erzeugt wurde,
beruhigen. Eine DVD-RW übrigens nicht, weil das DVD-Format nicht
fehlertolerant ist!

Wenn man eine Partition einfach im laufenden Betrieb mit MC kopieren
würde, würden die o.g. Zustandsdaten mit gesichert.
Außerdem hätten die Dateien nach dem Kopieren den Eigentümer, der es
getan hat und das Erstellungsdatum, an dem er es getan hat.
Dies verhindern bei cpio -idumv die Schalter u und m.

Gruß Jürgen

Helmut Hullen schrieb:
> Hallo, Juergen,
> 
> Du (juergen.engeland) meintest am 15.08.08:
> 
>> Wenn man in der Lage ist, auf shell-Ebene eine Partition einzuhängen,
>> ist partimage sehr einfach zu bedienen. Um einen ruhenden Arktur
>> Partition für Partition zu sichern, ist es eine schnelle Methode.
> 
> Selbst "partimage" ist dann noch overkill - da reicht der "midnight  
> commander".
> 
> Ok - "fdisk" und "mkfs" brauchst Du (am Anfang) auch, aber auch da gibt  
> es brauchbare Anleitungen.
> Und Du hattest ja erwähnt, dass Du diese Programme spätestens bei der  
> Rücksicherung auch brauchst - dann ist es sehr sinnvoll, schon vorher  
> damit zu üben.
> 
>> Mit rsnapshot müsste man sich ausführlicher beschäftigen, um es
>> einzurichten.
> 
> Lies Dir die Anleitung bei
> 
>         http://arktur.de/Wiki/Zusatzprogramme:rsnapshot
> 
> durch; Sichern auf ein Verzeichnis unterhalb von "/home" (was die  
> schnellste, aber nicht die beste Lösung ist) sollte recht einfach sein.
> 
> Sichern auf eine andere Platte im gleichen Rechner: ähnlich einfach,
> 
> Und notfalls gibt es inzwischen etliche Kollegen, die das System  
> inzwischen seit langer Zeit und mit grossem Erfolg betreiben und bei  
> eventuellen Problemen auch helfen können.
> 
>> Wenn ich es richtig verstehe könnte man damit jedoch
>> a)im laufenden Betrieb und b)automatisch sichern.
> 
> Eben: das ist der eine ganz grosse Vorteil von "rsnapshot". Standard- 
> Einstellung bei Arktur 3.6 und 5.0 ist: 2 Sicherungen pro Tag, und die  
> werden dann langsam hochgeschoben (1 pro Tag, 1 pro Woche, 1 pro Monat,  
> 1 pro Jahr wird länger aufbewahrt).
> 
> Nächster Vorteil: ich kann bei laufendem Arktur per "midnight commander"  
> auf jeder dieser Sicherungen zugreifen und bei Bedarf einzelne Dateien  
> zurückspielen.
> 
> "Ghost Image" o.ä. muss ich erst dann benutzen, wenn ich als Dateisystem  
> NTFS und als Betriebssystem Windows XP oder neuer habe.
> 
> Viele Gruesse!
> Helmut
> 
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
> 

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 16.08.2008