bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Web-Interface nicht erreichbar

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Web-Interface nicht erreichbar
From: Hans-Dietrich Kirmse <hd.kirmse@xxxxxx>
Date: Tue, 17 Jan 2012 21:06:28 +0100
Hallo,

Am 17.01.2012 17:47, schrieb Helmut Hullen:
Hallo, Hans-Dietrich,

Du meintest am 12.01.12:

[ie8.reg]

ich hab folgendes Problem. Es gibt einen Rechner, der ohne
Einschränkung im Netz integriert ist, aber von dem aus das
WEB-Interface eines Kopierers nicht erreichbar ist. Ein Ping von
diesem Rechner an den Kopierer funktioniert.

[...]

nun ja, bei der Umstellung von Arktur auf delixs hat sich bei uns die
Einstellungen praktisch komplett geändert. Da wir bei der
Installation die Clients alle manuell konfiguriert hatten (IE und
FF), musste ich die für jeden User nun umkonfigurieren. Für den IE
habe ich das mit einer reg-Datei gemacht, die ich über die logon.bat
seit dem bei jeden Anmelden einspiele. (Zum Erstellen hatte ich
damals in der SN-Liste Hilfe erhalten).

diesen Zusammenstellung der zitierten Abschnitte erweckt den Anschein, als ob ich den Fragesteller nicht verstanden habe und meine Ausführung völlig an der Fragestellung vorbei geht. Dem ist aber deshalb nicht so, weil dazwischen die Mail von Jürgen war, der die Vermutung geäußert und begründet hat, dass es an den Proxy-Einstellungen der Clients lag. Wie man diese ändern kann, gegebenenfalls von allen Clients, darum ging es dann und dazu waren meine Vorschläge.

Die o.g. Registry-Datei berührt aber nur Einstellungen des Servers (also
bei Tim Einstellungen von Arktur),

Bei diesen Proxy-Einträgen zum Server werden ja auch die Ausnahmen angegeben bzw. können angegeben werden. Das würde diese Zeile betreffen:

  "ProxyOverride"="alix;10.100.0.1;<local>"

Angenommen, es wird da noch ein anderer Rechner im Netz eingetragen, dann könnte der Eintrag so aussehen:

  "ProxyOverride"="alix;10.100.0.1;10.100.0.40;<local>"

Dann wird auch für den Rechner mit der 10.100.0.40 der Proxy nicht angesteuert (vom IE) oder anders gesagt, wenn auf dem Rechner 10.100.0.40 ein Webserver laufen würde, könnten die Seiten dieses Webservers mit diesem Client (hier IE) betrachtet werden. und das ist genau das Problem von Tim. Und die Einstellungen auf jeden Client (für jeden User) zu bringen, dazu war der Vorschlag mit der reg-Datei.

zudem kollidieren die dortigen
Vorgaben des lokalen Netzbereichs mit denen von Arktur.

Ich habe auch nie behauptet, dass ich eine reg-Datei für Arktur bereitstelle, sondern ich habe angegeben, meine reg-Datei bereitzustellen.

In welcher Weise ist denn (nach Deiner Kenntnis) das Web-Interface eines
Kopierers im LAN von den Einstellungen abhängig, mit denen ein Client
über Arktur ins WAN kommt?

Dass das Webinterface eines Kopierers nicht von irgendwelchen Einstellungen irgendwelcher Clients abhängt ist sicher jeden klar. Aber das man vom Client aus dieses Webinterface nicht zu sehen bekommt, wenn man den LAN-Zugang über diesen Proxy konfiguriert und diesen Kopierer nicht als Ausnahme einträgt, das ist hier der Knackpunkt.

Wer Deine "ie8.reg" einspielt, der sollte vorher mindestens den HKCU-
Zweig der (Client-)Registry sichern.

Das ich den Anschein erweckt habe, das man die bereitgestellte reg-Datei einfach einspielen kann - dafür entschuldige ich mich. Diese reg-Datei ist einfach nur die Vorlage, um für sein Netz eine eigene Datei zu erstellen. Ich wollte einfach nur denen, die eine solche zentrale Konfiguration für Windows/IE brauchen die Zeit ersparen, die relevanten Einträge selbst heraussuchen zu müssen. Das waren bei mir mehrere Tage!

Ich gehe davon aus, wenn Tim (oder wer auch immer) eine solche Datei nutzen will, dass er einen Client in seinen Netz korrekt konfiguriert und diese 3 Zweige der Registry exportiert und zusammenbaut.

Zudem werden die Daten im Zweig "Connections" Einstellungen enthalten, die von anderen Einstellungen des IE abhängig sind. Man sollte *immer* die reg-Datei nachbauen. Und wenn man sie mit seinen Clients erstellt, dann braucht man natürlich den HKCU-Zweig nicht sichern.


Zusammenfassend: ich habe in meinem Schulnetz für alle User die Einstellungen des IE mit Hilfe einer solchen reg-Datei umgestellt. Diese reg-Datei wird bei mit seit über einem Jahr bei jedem Anmeldevorgang eingespielt, egal ob winXP- oder win7-Client und jeder User kann den IE ohne weitere Konfiguration nutzen. Und wenn ich eine weitere Ausnahme konfigurieren wöllte (Kopierer o.ä.), dann würde ich die Änderung in dieser reg-Datei durchführen und schon wäre dann an allen Rechnern und für jeden User (bei seiner Anmeldung) die Umstellung erledigt - aber nur für den IE.


Den Firefox habe leider (noch) nicht zentral konfigurieren können,
sondern nur mit dem autoconfig-Mechanismus die Konfiguration auf jeden
Client eingespielt,


Da gibt es seit einigen Jahren eine Anleitung bei

         http://helmut.hullen.de/netzsoft/index.html

mitsamt einer Muster-*.js

         http://helmut.hullen.de/netzsoft/user.js

Es ging um die *zentrale* Konfiguration von Firefox! Immerhin kann der das seit Jahren. (Chrome übrigens kann es nicht.)


Viele Grüße
Hans-Dietrich

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 17.01.2012