bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Wackelkontakt im Netzwerk?

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Wackelkontakt im Netzwerk?
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Fri, 20 Jan 2012 16:59:13 +0100
Hallo Marianne,

[...]

Gruß Jürgen


Am 19.01.2012 22:27, schrieb Marianne Manz:
> Am 19.01.2012 um 20:13 schrieb Juergen Engeland:
>
>> Du erkennst solch einen Sturm am rythmischen Blinken der Daten-LED am
>> Switch (und an den Clients, wenn die LEDs haben).
> Hallo Jürgen!
> Also, ein Blinken ist mir aufgefallen, aber ziemlich schnell, eher ein 
> Flackern. Was kann ich dann tun?
Flackern alle Ports im gleichen Rythmus? Dann ist es ein Broadcaststurm!

Jeden Client am Switch abziehen und einen Moment warten, ob sich das
Flackern beruhigt.
Wenn es aufhört, hast Du einen Port gefunden, der das Problem verursacht.

Wenn es mehrere sind, hilft nur alle trennen und nacheinander wieder
verbinden.
Fängt es wieder an, so hast Du den ersten "Schuldigen" gefunden.

Den/die so gefundenen Client[s] müsstest Du dann auf eine
Fehlkonfiguration prüfen.

Kann es sein, dass ein Scherzkeks zwei Ports direkt miteinander
verbunden hat?
So eine Kabelschleife würdest Du wie oben beschrieben finden.
Wenn "Spanning Tree" funktioniert, fängt es übrigens genau das ab und
schaltet diesen beiden Ports ab.

WLAN-APs können auch Schleifen bauen, die Du ebenfalls so finden würdest.
Das taten sie bei mir mit WDS sogar mit unterschiedlichen SSIDs,
Schlüsseln und Kanälen untereinander :-(
>
> Oben am Server ist ein Gigabit-Switch. Der im unteren Flur kann nur 100. Die 
> beiden betroffenen Rechner haben noch einen Tisch-Switch, den ich aber schon 
> ausgetauscht habe. An dem liegt's nicht. Und direkt an der Leitung passiert 
> das gleiche. Außerdem können die Clients im unteren Flur alle nur 100.
>
> Das Problem ist, dass der Elektriker schon "alles okay" gesagt hat. Jetzt 
> habe ich "irgendwie" die Beweislast, dass es doch an der Leitung liegt.
Wenn es denn so sein sollte ...
Ich halte die Möglichkeit, dass er Recht hat, für wahrscheinlicher.
>
> Gruß, Marianne
>  
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 20.01.2012