bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Speedport HSPA für Arktur mit t@school

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: [Schan-user] Speedport HSPA für Arktur mit t@school
From: Pitt Leidner <pitt.leidner@xxxxxxx>
Date: Mon, 26 Mar 2012 16:34:15 +0200
Hallo Marianne,

Am Montag, 26. März 2012, 15:37:29 schrieb Marianne Manz:
> Am 26.03.2012 um 13:33 schrieb Pitt Leidner:
> > Ich lerne immer gern dazu: Was ist der "Bridge-Modus"?
> 
> Hallo Pitt!
> Das gleiche wie Pass-through, also wenn der Router so tut, als wäre er ein
> reines Modem. 
> 
Modem ist das ja doch immer irgendwie. "Pass Through" wohin? Ins Web?

> Das soll übrigens bei neueren Fritz-Boxen nicht mehr gehen,
>
Kann sein, ich bin ja kein HW-Händler. Doch Laut Web ist die obige Fritz-Box 
3370 immer noch (oder wieder?) mit "Bridge-Funktion" ausgestattet.

Bei unserer alten 3270 (das ist die, die kein VDSL kann)  will ich das gerade 
so schalten: Die soll vorübergehend dann als WLA-AccessPoint die SuS-Smart-, 
Net- und Notebooks mit Arktur verbinden, allerdings auf einer eigenen 
Kabelstrecke und in einem eigenen Subnetz (192.168.5.0/24), das an einer 
eigenen Ethernetkarte des Arktur hängt und es wird keine Route in das 
"normale" Arkturnetz geben.

Später soll dort vom Schulträger ein eigener AccessPoint mit etwas "mehr" 
Leistung" hin.

> wenn ich richtig gegooglet habe. Und bei den Speedports sollen es nur der
> W723 und der W921 sein, die dann auch noch Annex J können. Gruß, Marianne
> 
Über das Annex-J bin ich oben in Deinem Post auch schon gestolpert. Was willst 
Du damit (und wofür benötigt man das)? 
Ich frage eigentlich bei solchen Problemen immer unseren HW-Lieferanten. Und 
was auch immer der dann empfiehlt, nutzen wir. Bisher klappte das auch immer 
:-)


Mein bisheriges Fazit:
Alle kabelgebundenen (RJ45) PCs sind im Subnetz 192.168.0.0/24 mit Arktur 
verbunden. Alle WLAN PCs über einen Accesspoint im Subnetz 192.168.5.0/24 
sollen auch mit Arktur verbunden werden, Arktur stellt dann die Verbindung 
über ein weiteres Subnetz (192.168.1.0/24) zum Router/Gateway her, der bei uns 
eine Fritzbox 3370 ist; ab dort ist dann VDSL 50.000.

Das Ethernet kann an allen Stationen 1 GbE (Gigabit Ethernet). Das Wlan kann 
ich mangels Erfahrung noch nicht bemessen. Praktisch sollten da vermutlich 
erstmal 50 bis 100 Mb reichen.

Was ich nicht weiß:
Können die User aus dem WLAN, also am 2. Subnetz, sich auch ganz normal an 
Arktur nebst Squid als Proxi anmelden? (Ich denke mal, ja.)

Dann fehlt mir nur noch die Aktivierung der 3. Ethernetkart im Arktur und das 
System ist für die nächsten Monate perfekt. 

Übrigens rennt Arktur inzwischen über 1 Jahr ohne Murren :-) - Dank also an 
alle Beteiligten (insb. Helmut)!


-- 
Mit freundlichen Grüßen

Pitt Leidner

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 26.03.2012