bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Einstellung der alten t@school Anschlüsse zum Jahresen

To: "Schulen ans Netz - Anwender" <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Einstellung der alten t@school Anschlüsse zum Jahresende 2012 in Berlin
From: "juergen.engeland@xxxxxxxxxxx" <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Sat, 09 Jun 2012 17:48:43 +0200
Hallo miteinander, 

        bei der Umstellung der T@School-Anschlüsse ist die Telekom (einer)
der Auslöser. 

        Man möchte dort bei den "verschenkten" Anschlüssen aufräumen und
schreibt deshalb alle Anschlussinhaber an. 

        Gleichzeitig bemühen sich die Schulbehörden verschiendener Länder,
die Kontrolle über die Internetzugänge zu gewinnen, u. a. um externe
Dienstleister mit der Betreuung sowohl des pädagogischen als auch des
Verwaltungsnetzwerks betrauen zu können. Dies kann die Bereitstellung
des DSL-Anschlusses oder etwas besserem durch den Dienstleister
beinhalten oder auch die Beauftragung des neuen T@School-Anschlusses
beinhalten.

        In letzerem Fall kooperiert die Telekom, d. h das
T@School-Projektteam, das jetzt offenbar in Kiel sitzt (und nicht mehr
in Münster?), zumindest mit der Schulbehörde in Hamburg. Ich wollte
von mir aus auf das entsprechende Anschreiben der Telekom reagieren,
bekam den Auftrag jedoch zurück, weil die Unterschrift des
Schulträgers fehlte. 

        Inzwischen konnte ich das Vorgehen für Hamburg klären. Der von der
Schulleitung unterschriebene Auftrag wird an das Landesinstitut
weitergeleitet und dort wird entschieden, ob der Diesntleister
"Dataport" einen neuer T@School-Anschluss beauftragt wird oder der
Anschluss an deren Galsfasernetzwerk erfolgt. In unserem Fall soll es
ein neuer T@School-Anschluss werden. Ich wurde ausdrücklich darauf
hingewiesen, dass ich keinen Router bei der Telekom mitbestellen soll.
Deutet darauf hin, dass nicht mehr ich der Verwalter des neuen Routers
sein könnte ... 

        http://schul-it.hamburg.de 

        In Bremen war es so, dass die Schule aufgefordert wurde, einen
T@School-Anschluss zu beauftragen und die erhaltenen Zugangsdaten der
Schulbehörde zu übergeben, die den Router konfiguriert und
natürlich das Passwort geändert hat. Dies war noch vor der Aktion
der Telekom, weil man sich von "Brekom" als Internetprovider getrennt
hat.  

        Im übrigen erfolgt die Kommunikation dort nach wie vor über ein VPN
und einen zentralen transparenten Proxy, so dass die KollegInnen dort
von der Jugendschutzproblematik entlastet werden. Hätte ich auch gern
in HH!

        Dies hat zwar nicht direkt mit Berlin zu tun, aber vielleicht helfen
diese Hintergrundinformationen die richtigen Leute dort zu fragen. 

        Viele Grüße 

        Jürgen

          Von: arktur-liste <arktur1@xxxxxxxxxx>
 An: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
 Betreff: Re: [Schan-user] Einstellung  der alten t@school 
Anschlüsse zum Jahresende 2012 in Berlin
 Datum: Sat, 09 Jun 2012 13:50:05 +0200

 Am 09.06.2012 07:25, schrieb FB:
 > 
 > wir haben jetzt (auch) ein  Schreiben zur Abschaltung der alten
t@school [1]
 > Anschlüsse (bis DSL 6000) über unser Bezirksamt in Lichtenberg
erhalten.
 > 
 > Wir gehen in Berlin über cidsnet kostenlos ins pädagogische Netz.
 > 
 > Hat jemand in Berlin die Umstellung auf DSL 16000 schon erlebt?
 > 
 > Ein Kollege meinte nämlich, dass die Umstellung automatisch
erfolgen würde.

 An unserer Schule (Bezirk Steglitz) erfolgte die Umstellung nach
Ostern
 auf Antrag. Es wird ein neuer Anschluss ins Haus geschaltet, auch
neue
 Dose, der alte bleibt erst einmal bestehen.
 Automatisch soll gegen Jahresende wohl lediglich die Abschaltung des
 alten Anschlusses erfolgen, den neuen gibt's nur auf Antrag.

 Der neue Anschluss nach Annex-J (ohne Splitter) zweigt kein unteres
 ISDN-Band mehr ab, was dem Uplink zu Gute kommt. Zudem soll er RAM
(Rate
 Adaptive Mode) unterstützen, was bei schwankender Leitungsqualtität
mehr
 Stablität bietet und die Telekom daher bei der
Bandbreitenfestsetzung
 "mutiger" werden lässt.

 > warum t-school uns anschreibt und nicht cidsnet?
 > Deshalb meine Frage, ist t-school überhaupt für uns zuständig?
 > 
 Soweit ich das Telekom-Schreiben verstanden habe, ist der Eigentümer
des
 neuen Anschlusses generell der Schulträger, also in Berlin das
 Bezirksamt. Cidsnet scheint damit "draußen" zu sein.

 Die Umstellung selbst erfogte bei uns nicht ganz problemlos:
 Der Techniker wurde schriftlich in den Schulferien angemeldet (kein
 Sekretariat besetzt), erschien überraschend am ersten Schultag und
 montierte den neuen Anschluss in den verschlossenen Telekom-Verteiler
im
 Schulkeller (Schlüssel bei der Telekom).
 Es benötigte unzählige Telefonate und mehr als 3 Wochen, bis
hausintern
 auf die alte Leitung aufgeschaltet wurde.

 Der alte Anschluss wurde nach etwa 2 Monaten und kurzfristiger
 schriftlicher Ankündigung abgeschaltet.

 ============Hardware (ohne Gewähr)=================
 Es gibt meines Wissens noch kein reines Annex-J-fähiges DSL-Modem.

 Fritzboxen mit Annex-J
 ----------------------
 7112  -> nein
 7113  -> nein
 7170  -> nein
 7240  -> ja - kein reiner Modembetrieb mehr möglich
 7270  -> ja - DSL-Modem-Betrieb wurde wegen VLAN entfernt   ***
 verschiedene Versionen (v3)
 7320  -> ja
 7330  -> ja - nur mit eingeschränktem Upload von 1900 Kb/s   ??
 7360sl-> Nächstes Firmware Update
 7390  -> ja/nein    (Wichtig:Annex J unterstützen nur
FRITZ!Box-Geräte,
 deren Seriennummer nicht in diesen Bereichen liegen:
 ****.330.00.000.001 - ****.330.00.054.465 oder
 ****.348.00.000.001 - ****.348.00.008.389.
 (Seriennummer: Aufkleber Geräteunterseite)
 - nur mit eingeschränktem Upload von 1900 Kb/s   ??
 7570 ->nein  -  aber VDSL
 3131 ->nein
 3170 ->nein
 3270 ->ja
 3370 ->Nächstes Firmware Update
 2110 ->nein
 2170 ->nein

 TELEKOM-Speedports
 ------------------
 Speedports W504V (ab FW 1.13) , W723V und W921V laufen offiziell an
Annex J.
 Der W503V Typ A (FW 66.04.78 ) läuft auch, sogar mit vollem Upload
aber
 nicht offiziell.

 Wir benutzen einen "Draytek Vigor 2710", der nach einem
Firmweare-Update
 Annex-J unterstützt.

 ========================Listenende======================

 -- 
 Grüße!
 Bruno Weser, Berlin

 _______________________________________________
 schan-user mailing list
 schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx [2]
 http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user [3]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2] javascript:void(0)
[3]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL3d3dy5oZWlzZS5kZS9iaW4vbmV3c2xldHRlci9saXN0aW5mby9zY2hhbi11c2Vy
_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 09.06.2012