bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Einstellung der alten t@school Anschlüsse zum Jahrese

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Einstellung der alten t@school Anschlüsse zum Jahresende 2012 in Berlin
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Sun, 10 Jun 2012 11:57:08 +0200
Hallo Helmut,

wenn der T@School-Anschluss mithilfe von VPNs für das
Verwaltungsnetzwerk mitbenutzt würde oder die Verwaltung gar darüber
telefonierte, so stellte dies einen Vertragsverstoß gegen die
Bedingungen der Telekom für diesen kostenlosen Anschluss dar!

Wenn im Hause mithilfe von VLANs dasselbe physikalische Netzwerk für
Verwaltung und pädagogisches Netzwerk genutzt wird, so müsste es für das
Verwaltungsnetzwerk einen eigenen DSL- oder sonst was für einen
Internetanschluss geben. Wenn ich mir den Verteilerschrank in Bremen in
vorstelle, meine ich auch zwei Modem-Router gesehen zu haben.

Ob der Behörde von ihr selbst verwaltete VLANs auf physikalisch mehr
oder weniger zugänglichen Switches und LAN-Dosen für die erforderliche
Netztrennung ausreichen, muss sie selber wissen ... sie hat das höhere
Sicherheitsbedürfnis!

Viele Grüße
Jürgen
 
Am 10.06.2012 10:31, schrieb Helmut Hullen:
> Hallo, Frank,
>
> Du meintest am 09.06.12:
>
>> wir haben jetzt (auch) ein  Schreiben zur Abschaltung der alten
>> t@school Anschlüsse (bis DSL 6000) über unser Bezirksamt in
>> Lichtenberg erhalten.
>> Wir gehen in Berlin über cidsnet kostenlos ins pädagogische Netz.
> Eben habe ich in der Newsgroup "de.comm.technik.dsl" einige  
> Erläuterungen von Gernot Zander speziell zu den Berliner Verhältnissen  
> gefunden:
>
> ---------------- Zitat ein ----------
>
> [...]
>
> - So um 1998 rum kam "CidS" und hat (zusätzlich) ISDN geschaltet
>   für Internet. Da war Voice gesperrt drauf und mehr. Separater
>   Anschluss.
> - Daraus wurde irgendwann T-DSL (768er, später Upgrade auf 2MBit).
> - Einige Bezirke sind mit den (alten) Telefonanschlüssen zu
>   Versatel (mit DSL), weil aufgefallen war, dass die Schulverwaltung
>   den CidS-Anschluss (der nur für Unterricht sein sollte) mitbenutzt
>   hat. Somit ist die Schulverwaltung bei Versatel mit echtem ISDN (wobei
>   das wieder eine Querleitung*) zur Anlage des Bezirksamtes ist, die
>   über ISDN geführt wird) und DSL für den Verwaltungskram.
> - Jetzt wird der CidS-Anschluss neugemacht, auf ADSL2irgendwas, wieder
>   mit der Ansage, dass keine Telefonie über diesen möglich sei.
>   Ob das wirklich Annex-J wird, keine Ahnung. Sicher könnte man auch
>   Annex-B machen und Voice einfach frei lassen.
>
> Den CidS-Anschluss für die Schüler sponsort Telekom. Für die Verwaltung
> sind die Schulträger zuständig (also die Bezirke).
>
> *) z.B. kann man die internen Apparate im Bezirk auch mit der 4stelligen
> Internen Nummer erreichen. Wie das geroutet wird, keine Ahnung, vermutlich
> ist das letztlich doch ein normales ISDN, das aber per Software anders
> behandelt wird.
>
> mfg.
> Gernot
> <hifi@xxxxxx> (Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
>
> ---------------- Zitat aus ----------
>
> Es könnte also sein, dass die Schulen, die bisher nicht nur ihren  
> Schulserver am kostenlosen t@school-/Cids-Zugang haben, sondern auch das  
> Telefon der Verwaltung, nach der Umstellung nicht mehr telefonieren  
> können.
>
> Viele Gruesse!
> Helmut
>
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 10.06.2012