bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Einstellung der alten t@school Anschlüsse zum Jahrese

To: 'Schulen ans Netz - Anwender' <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Einstellung der alten t@school Anschlüsse zum Jahresende 2012 in Berlin
From: "Wilczak, Miroslaw" <Miroslaw.Wilczak@xxxxxxxxxxxx>
Date: Mon, 11 Jun 2012 09:58:53 +0000
Hallo,

darunter das Angebot für Schulen:
http://www.telekom.com/verantwortung/gesellschaftliche-verantwortung/medienkompetenz/jugendschutz/29404+

Hilfe ist hier zu holen:
Telekom@School:
Telefon: 01805 724853 oder 01805 SCHULE
Montag bis Donnerstag von 8.00-16.00 Uhr

Ein schönes Hilfe Konzept, was auch etwas Geld bringt (01805).
Am Anfang kostet das viel, da die neuen/alten Leitungen nicht stabil sind 
und des Öfteren fern geprüft und/oder resetet werden müssen.

In allen unseren Schulen hatte ich auf den alten oder neuen Leitungen 
nur 4 bis 5 MBit/s Download erreichen können, was auch große Verbesserung ist.
http://www.dsl-speed.de/

Früher hatte ich nur 1 bis 2 MBit/s gehabt, 
da die Leitungen per Software/Hardware gebremst wurden, 
was noch auf den alten nicht umgestellten fest zustellen ist.
(Es läuft mit alten Zugangsdaten die Leitung mit 1 MBit/s 
und mit neuen Zugangsdaten läuft die gleiche alte Leitung fast mit 5 MBit/s)
Ich bin sicher, diese Geschwindigkeit (5 MBit/s) auch ohne das ganze Theater 
mit der Umstellung
machbar war aber nicht gewollt! 
Das würde mir schon reichen (4-5 MBit/s).
Ich hatte für alle Schulen neue Router gekauft 
(Netgear DGN3500B ADSL+ Modemrouter, N300 Wireless-Gigabit - abgeschaltet).

Die alle liefen aber mit alten Modems oder Router auch schneller(4-5 MBit/s)
und sie liefen mit den neun Zugangsdaten nur mit Anlauf Problemen, 
die jetzt nach drei Monaten nicht mehr vorkommen.

Es wurden in einigen Schulen neue Leitungen gezogen und dort, 
wo das nicht möglich war, sind  die alten  geblieben.

Es konnten auch  die alten Leitungen bleiben, da die Neuen nicht besser oder 
kürze sind...
Es gehört bestimmt als Beschäftigung Maßnahme dazu - auch gut.
Meine Bitte, die alten zu lassen und weiter zu benutzen, ist nicht erfüllt 
worden.
Wir mussten ja auch nichts für die Verlegung der neuen Leitungen bezahlen.


Mit dem neuem Modemrouter von Netgear wurden sie nicht schneller (in vier von 
acht Schulen).
Es wurde eine von den Leitungen mit Telekom Gerät  geprüft und man stellte 
fest, 
es ist darauf keine RAM Technik implementiert.
Ich bin fast sicher, keine von meinen Schulen wurde darauf (RAM /ADSL+) 
umgestellt.

In zwei Schulen habe ich die volle (mehr oder weniger) Geschwindigkeit erreicht 
(DSL6000) 
in den anderen Schulen wäre noch die DSL1600 nach T-COM Auskunft möglich.

Ich bin davon noch weit entfernt.
Ich vermute, es könnte erst die Implementierung des RAM Verfahrens (Protokolle) 
etwas an Geschwindigkeit bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Offiziell

Miroslaw Wilczak
EDV-Koordinator für Schulen
Stadt Quickborn
Fachbereich - Bildung
Am Freibad 9
Tel.: 04106 6253521

nicht Offiziell
Mirek
PS. Die alten Leitungen wurden deaktiviert, erst aber nach einer Bestättigung 
von mir, 
dass die neuen funktionieren. Es kam auch ein Schreiben darüber zu uns.

Bitte überlegen Sie, ob Sie diese Nachricht wirklich ausdrucken müssen.

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 11.06.2012