bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Re. Namensänderungen bei Arktur 5.3.04

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: [Schan-user] Re. Namensänderungen bei Arktur 5.3.04
From: hhullen@xxxxxxxxxxxx (Helmut Hullen)
Date: 09 Aug 2012 15:33:00 +0200
Hallo, schule,

Du meintest am 09.08.12:

>> Der neueste Server (Arktur 5) kann nicht wissen, welche Dienste er
>> erledigen darf oder muss.

> Als sysadm habe ich ihm gesagt, dhcp, squid, named, samba, mail,
> quota zu machen. Das tat er auch bis gestern (Bei quota auf var
> gibt's ein Problem, das ist mir aber noch nicht wichtig).

>> Er weiss inbesondere nicht, was 192.168.4.1 macht und was er selbst
>> (parallel oder stattdessen) machen darf/muss.

> 192.168.4.1 existiert nicht. Er soll also alles machen.

Ok.

> Zuhause war er: Nach außen in einem Netz, das per dhcp von der
> Firitz.box 192.168.178.1/255.255.255.0 aufgebaut wird und darüber
> auch ins Internet verbunden.
> Hier soll er: Nach außen in einem Netz, das per dhcp vom Suse-Server
> namens Arktur 192.168.0.1/255.255.0.0 aufgebaut wird und darüber auch
> ins Internet verbunden.

Sorry - das hakt von vorn bis hinten.

Die Netzmaske der SuSE-LAN-Karte überdeckt auch den Bereich, den die  
Fritz-Box bereitstellt.

Und sie überdeckt auch den Bereich, den Arktur 5 in seinem LAN anbietet.

Wer betreut den SuSE-Server? Wer betreut die Clients, die derzeit am  
SuSE-Server hängen?

Wenn Du den SuSE-Server nicht umgehen kannst, dann muss Arktur ein  
anderes Netz bekommen, z.B. 10.0.0.0.

> Im Moment ist: Nach außen NICHTS angeschlossen. Er darf/soll also
> nicht mehr und nicht weniger machen, als er bereits tat! Wie sage
> ich's ihm?

Ich würde ja zuerst auf die Idee kommen, den neuen Arktur direkt mit der  
Fritz-Box zu verbinden ...

> Es scheint schon named aus der Bahn geschmissen zu sein:
> In var/log/messages kommt nach erfolgreichem dhcp wiederholt unter
> smbd lib/util_sock.c: "getpeername failed. Error was Der Socket ist
> nicht verbunden" und "write_data: write failure in writing to client
> 0.0.0.0 error Die Verbindung wurde vom Kommunikationspartner
> zurückgesetzt."

Diese Meldungen (im Samba-Umfeld) sind eher nur lästig; sie könnten am  
ehesten damit zusammenhängen, dass Windows-Clients sich nicht sauber  
abmelden (können). Die finde ich bei sehr vielen Installationen, die  
ansonsten brav laufen.

> Außerdem ist auffällig, dass nach der Installtion vom
> 30.07. unter /etc/named/ kein neuer Eintrag kam außer von der ersten
> Problemanzeige 08.08., 16:32 Uhr, dort wurde ein leeres named.cache
> erzeugt. Wo liegen denn die named.cache oder named.log der ersten 7
> Augusttage?

Logdateien sollten allesamt unterhalb von "/var/log" landen.

> Mir scheint, es ist vielleicht vernünftig, das rsync-Backup vom
> 08.08., 7:20 Uhr (da war er noch zuhause) zurückzuspielen?
> Komplett oder einzelne Verzeichnisse?

Komplett dürfte einfacher sein.

> Im Betrieb oder nach boot von CD?

Über die Installations-CD oder eine sonstige Live-CD.

> Muss man lilo dann wieder startfähig machen (von CD)?

Ja - "lilo" merkt sich bei einigen Dateien den aktuellen Lagerplatz auf  
der Platte.

> Wenn ich den Server mit seinen Clients bis Montag am laufen habe,
> reicht es ersteinmal, die Internetverbindung ist zweitrangig.

Arktur 5 muckelt aber in einigen Teilbereichen, wenn er keine Verbindung  
nach draussen hat. Sollte sich "eigentlich" im Samba-Umfeld nicht  
auswirken, aber das mag ich nicht beschwören.

Brauchen die Clients schon jetzt unbedingt die Domänenanmeldung?

-------------------------------

Wer macht die Nutzerverwaltung: Nur SuSE oder auch Arktur?

Viele Gruesse!
Helmut

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 09.08.2012