bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Squidguard blockt nicht alles ab - V.5.x.xxx

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Squidguard blockt nicht alles ab - V.5.x.xxx
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Sun, 25 Nov 2012 22:11:34 +0100
Hallo Mirek,

[...]

Viele Grüße
Jürgen

Am 25.11.2012 19:58, schrieb Miroslaw Wilczak:
> Hallo Jürgen,
>
> ich habe Zugang zu den beiden Organisationen in SH.
> Es ist noch besser, da wir hier in jeder Schule die Verwaltungen im
> Landesnetzwerk haben.
Schön!
> Den Internetzugang lasse sich aber nicht benutzen, da
> die Landesnetzwerk Internetverbindung nicht die Bandbreite liefern kann, die
> wir in Schulen brauchen.
Mit der Bandbreite haben wir es im Stadtstaat angeblich besser:
Die Schulen bekommen nach und nach einen Glasfaser-Anschluss. Wenn der
bereitsteht, MÜSSEN wir diesen benutzen.
Nur weil in "meiner" Schule noch die Infrastruktur im Haus selbst fehlt,
haben wir noch den neuen T@School-Anschluss bekommen.
Ob es mit der Glasfaser wirklich besser wird als mit DSL 16000 (na, ja -
12.500 kommen bei uns an), wird man sehen ...
> Es geht auch um Sicherheit des
> Verwaltungsnetzwerkes.
Die Sicherheit des Verwaltungsnetzwerks wird u. a. sichergestellt, indem
Dataport  nach dem Anschluss an die Glasfaser die Hoheit über die neuen
Switches übernimmt.
Eigentlich würde genügen, dass sie den Router verwalten, aber dies würde
die Nutzung EINES Switch für pädagogisches und Verwaltungsnetzwerk
verbieten - was man in Bremen macht!
Wirkliche Sicherheit gäbe es in dieser Konstellation m. E. nur mit
verschlossenen Datenschränken und MAC-Port-Security.
>
> Danke.
> Mirek
>
>
>
> Hallo Mirek,
>
> die Benutzung des Hamburger Proxy setzt voraus, dass Deine Schule den
> Internetzugang über das Netzwerk von Dataport bekommt.
> Mit T@School geht es vermutlich nicht.
>
> In Bremen sieht die Technik - soweit ich Einblick habe - so aus, dass
> über den T@School-Anschluss ein VPN-Tunnel zu dem Subnetz aufgebaut
> wird, wo sich der zentrale (transparente) Proxy befindet. So muss man
> keine Proxy-Adresse konfigurieren.
>
> Du bist mit Deinem Arktur in Schleswig-Holstein?
> Wäre zu klären, in wie weit Dataport dort ebenfalls ins Schulnetzwerk
> involviert ist.
> Möglich wäre es im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Hamburg und
> Schleswig-Holstein. Dataport ist schließlich u. a. aus der Datenzentrale
> Schleswig-Holstein und dem Hamburger Landesamt für Informationstechnik
> hervorgegangen.
> http://www.dataport.de/ueber-uns/unternehmen/Seiten/geschichte.aspx
>
> Ich darf als Lehrer allerdings nicht direkt mit Dataport kommunizieren,
> sondern muss mich an die Hamburger Schulbehörde wenden ;-)
> Vielleicht bist Du da ja freier als ich - oder Du fragt hier mal nach:
> http://center.lernnetz2.de/support/
>
> Viele Grüße
> Jürgen
>
> Am 25.11.2012 11:13, schrieb Wilczak, Miroslaw:
>> Hallo Jürgen,
>>
>> "Demnächst wird uns die Hamburger Schulbehörde alternativ einen zentralen
> Proxy bereitstellen, so wie ich es seit über 10 Jahren in Bremen kenne."
>> Diese  Idee möchte ich verfolgen,
>> Wie kann ich das auf dem Arktur  und mit der Behörde machen?
>>
>> Viele Grüße
>> Mirek
>>
>>> Hallo Mirek,
>>>
>>> das Filtern von Internetseiten wird Dir nie auch nur annähernd
> befriedigend
>>> gelingen.
>>>
>>> Die "Gegenseite" - das sind die Anbieter pädagogisch weniger wertvoller
>>> Inhalte und die SchülerInnen - ist ja ebenfalls ständig in Aktion, um
> solche
>>> Filterversuche zu unterlaufen. Außerdem wirst Du immer wieder - und das
> z.
>>> T. vollkommen verständlich - mit der Frage, weshalb diese oder jene
>>> unbedenkliche Site gesperrt sei oder mit dem Vorwurf der Zensur
>>> konfrontiert.
>>>
>>> Für uns geht es darum, eine "gefühlte" Aufsicht zu implementieren!
>>> Diese Verpflichtung ist bei uns "outsourced", indem wir den  -
>>> kostenpflichtigen - Schulfilter Plus einsetzen.
>>> Das befreit uns nicht vollständig von unserer Aufsichtspflicht, wohl aber
> von
>>> dem Vorwurf, dieser nicht ausreichend nachzukommen.
>>> Demnächst wird uns die Hamburger Schulbehörde alternativ einen zentralen
>>> Proxy bereitstellen, so wie ich es seit über 10 Jahren in Bremen kenne.
>>> Dieses Angebot werde ich dankend annehmen ;-)
>>>
>>> Wenn Du es in eigener Zuständigkeit versuchen willst, könnte Dir hier
>>> geholfen werden:
>>> http://www.shalla.de/Info/blacklists.html
>>>
>>> Viele Grüße
>>> Jürgen
>>>
>>> Am 25.11.2012 09:59, schrieb Miroslaw Wilczak:
>>>> Hallo,
>>>>
>>>> hättest Du eine umfangreiche /var/squid/schmuddel Datei?
>>>> Ich würde mich freien sie zu bekommen, da, wie es scheint, nur sie
>>>> funktioniert unter squid noch zuverlässig.
>>>>
>>>> Schönes Wochenende
>>>> Mirek
>>>>
>>>>
>>>>
>>>> _______________________________________________
>>>> schan-user mailing list
>>>> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
>>>> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>>>>
>>> _______________________________________________
>>> schan-user mailing list
>>> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
>>> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>> _______________________________________________
>> schan-user mailing list
>> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
>> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>>
>
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>
>
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 25.11.2012