bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Windows7 oder Windows8

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Windows7 oder Windows8
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Sun, 06 Jan 2013 06:12:19 +0100
Hallo Helmut,

viele andere und auch ich kommen genauso gut mit LibreOffice klar.

Es gibt aber Kollegen, die damit argumentieren, dass überall in der
Wirtschaft Microsoft-Produkte eingesetzt würden und wir die SchülerInnen
benachteiligen würden, wenn wir mit etwas anderem unterrichteten ...
Außerdem würden wir erzwingen, dass auf dem heimischen PC LibreOffice
installiert wird. Die Leute hätten zu Hause doch alle MS Office (welche
Version bitte!?).

Nicht einmal diese Argumentation begründet zwingend den Schritt zu
Window7, 8 (oder 9?), wenn XP einmal nicht mehr haltbar sein sollte.
Mehr wollte ich damit nicht sagen.

Gruß Jürgen


Am 05.01.2013 19:17, schrieb Helmut Hullen:
> Hallo, Juergen,
>
> Du meintest am 05.01.13:
>
>> noch sind aus meiner Sicht nicht einmal alle Fragen im Zusammenhang
>> Windows > XP im Linux-Server-Umfeld gelöst.
>> Einige von Euch lesen ja auch bei der Linux-Musterlöung BW mit ...
>> Motivation für ein Upgrade XP -> Windows7
>> unsererseits
>> - der Client hat deutlich mehr als 3 GB RAM(4 GB wären mir nicht
>> Motivation genug)
>> - aktuelle Hardware, für die es keine XP-Treiber mehr gibt
>> - ab April 2014 gibt keine Updates mehr für XP (braucht man die
>> wirklich, wenn man z. B. Rembo einsetzt)
> das alles erfordert nicht unbedingt Windows-Clients.
> Zudem: immer mehr Kollegen und Schüler dürften versuchen, ihr eigenes  
> Smartphone zu benutzen, und darauf läuft sehr wahrscheinlich kein  
> Windows.
>
>> - das Betriebssystem auf dem Client muss ein Windows sein (zumindest
>> MS Office 2003, 2007 und 2010 lassen sich mit PlayOnLinux auf Ubuntu
>> installieren)
> Warum müsst ihr MS Office benutzen?
s. o.
>
> Microsoft zieht mal wieder die Daumenschrauben an - das mag ein Klein-  
> oder Mittelbetrieb mit eigener IT-Abteilung noch handhaben können. An  
> Schulen führt das zu mindestens unnötigem Aufwand für den  
> Systembetreuer.
So hart habe ich das nicht gesehen.
Microsofts Anliegen mit der Zwangsaktivierung ist nachvollziehbar.
Nur treffen sie damit vor allen ihre ehrlichen Kunden und weniger die
Schwarzfahrer - die werden sicherlich ihre Schlupflöcher finden.
>
> Viele Gruesse!
> Helmut
>
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 06.01.2013