bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Windows7 oder Windows8

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Windows7 oder Windows8
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Sun, 06 Jan 2013 14:51:33 +0100
Hallo Pitt,

Einspuch, Euer Ehren!

Viele Grüße
Jürgen



Am 06.01.2013 13:36, schrieb Pitt Leidner:
> Hallo ML,
> Am Sonntag, 6. Januar 2013, 06:12:19 schrieb Juergen Engeland:
>> ...
>> Es gibt aber Kollegen, die damit argumentieren, dass überall in der
>> Wirtschaft Microsoft-Produkte eingesetzt würden und wir die SchülerInnen
>> benachteiligen würden, wenn wir mit etwas anderem unterrichteten ...
>>
> Wer möchte dem ernsthaft widersprechen? Das ist eher ein Fakt, den man bitte 
> zur Kenntnis nimmt. Die Frage könnte vielleicht eher lauten, ob Schule 
> dergleichen anbieten muss - schließlich erhöht auch ein vorhandener KFZ-
> Führerschein die Chancen auf einen Job ganz erheblich, dennoch werden diese 
> Dokumente durch Tüv/Dekra und entsprechende Fahrschulen erworben. Doch hier 
> spricht für uns der Gesetzgeber das letzte (Stich-)Wort: "Medienkompetenz".
Es gab in der Bildungspolitik einmal den heeren Grundsatz, vorzugsweise
OpenSource einzusetzen, um keine sozialen Barrieren durch Softwarekosten
zu schaffen. 100€ für MS Office for Home&Students sind für ein kleines
Einkommen viel Geld. Outlook und vor allem Access hat man damit noch nicht.
Geld sparen wollte man damit natürlich auch.

Es gibt zumindest eine ernstzunehmende Minderheit, die die Auffassung
vertritt, dass man die Lernziele im Bezug auf Medienkompetenz in der
allgemeinbildenen Schule auch mit OpenSource erreichen kann.

Ärgerlich im Alltag ist, dass das docx-Dateiformat von Office 2007 von
LibreOffice 3.6.4 noch nicht immer exakt richtig übersetzt wird.
Office 2010 kann dagegen mit dem odt-Dateiformat umgehen. Wie gut, weiß
ich noch nicht, da ich es erst vor einigen Tagen erworben habe. An
dieser Stelle hat Microsoft entweder gemerkt, dass sie ihr Quasi-Monopol
verlieren werden, und/oder sie wollen was gegen das Image des
beabsichtigen Ausgrenzens tun.
ppt(x) ist empfindlicher, besonders wenn entgegen den Regeln für gute
Präsentationen zu viele Gimmicks eingebaut sind.

Die von Office-Version zu Office-Version veränderte Oberfläche und die
mehrfach geänderten Dateiformate von Microsoft als "Industriestandard"
darzustellen, finde ich fragwürdig. Auch die Versionen für den Mac sind
nicht 100%ig kompatibel zu denen für Windows.
OpenOffice/LibreOffice kommt in dieser Hinsicht kontinuierlicher daher.
>
> Ich persönlich denke: MS-Windows (derzeit XP bis 7) und MS-Office stellen die 
> Pflicht und Libre-Office nebst Linux/Mac-OS die Kür; vermutlich ist das sogar 
>  
> eher noch bei iPhone und/oder iPad nebst Android-Systemen als bei Linux der 
> Fall.
>
> Über Sinn oder Unsinn solcher (proprietären) Systeme in der IT mag man ja 
> streiten aber (nahezu) kein Mensch streitet noch über unseren Gott, das KFZ, 
> dem wir jährlich mehrere tausend Menschen opfern - und wir halten die Mayas 
> für grausam, weil sie für gute Ernten Menschen opferten. Wobei ich es für 
> gesellschaftlichen Blödsinn halte, mit dem Auto zwischen Wohnort und 
> Arbeitsort zu pendeln - gleichwohl auch ich ein Auto besitze und schon zum 
> Bäcker damit gefahren bin. ... aber so ist es üblich bei uns und so wird es 
> auch üblich sein in Ländern wie China und Indien. Da stellt sich nicht mehr 
> die Frage nach dem Ob sondern nur noch die nach dem Wann.
Der Vergleich hinkt. Du sollst ja nicht zu Fuss gehen, sondern nur ein
kostengünstigeres und umweltfreundlicheres Auto fahren.
Oder vielleicht ein E-Bike?
>
> Neben diesen grundsätzlichen Fragen schwimme ich im Alltag aber eher mit so 
> banalen Problemen, wie:
> 1. was folgt auf Rembo? (HDD-Protektoren eher nicht)
> 2. wie bekomme ich die neuen Lizenzen und welche brauche ich?
Falls Du nicht ohnehin an eine Ausschreibung gebunden bist:
KMS oder MAK für Windows7 (ab 25 Clients) und Office 2010 (ab 5 Clients)
http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff793434.aspx
Wenn Du Rechner mit OEM-Lizenzen und BIOS-Unterstützung für die
Aktivierung hast (z. B. Fujitsu esprimo mobile D9510, neuere Dell, ...)
- auch gut. Sollte Dich nicht von KMS für Office 2010 abhalten.
> 3. wie strukturiere ich unser deutlich gewachsenes Netz mit 
>    mindestens 3 getrenten Netzen (LUSD/Verwaltung/LuL und SuS)?
Komplette physische Trennung zwischen Verwaltung und LuL/SuS.
VLAN reicht m. E. nur, wenn es von der Behörde verwaltet wird - und dann
hätte ich lieber eigene Switches ...
Was ist LUSD?
> 4. wie halte ich Updates auf dem Laufenden ohne wieder mit Rennschuhen
>    rumlaufen zu müssen (siehe 1.)?
FOG? Linbo? WSUS?
> 5. warum bekommen unsere Clients keinen Gateway-Eintrag über 
>    Rembo/Arkturs DHCP?
dnsmasq statt dhcpd?
>
> Nicht mehr so wichtig sind Fragen, wie:
> 6.  was für einen Server brauche ich?
>     - LUSD und Verwaltung = Windows 2008 oder dann neuer;
>     - SuS/LuL = Arktur [-> 5., wie lange noch?].
d4e? skolelinux? univention?
Einen Windows Server brauchst Du nur, wenn Du WSUS ernsthaft betreiben
willst.
>  
> 7.  Ja oder Nein zu 
>     - WLAN für alle? Nur noch: Wie Schnell?
Und wie offen?
>     - Microsoft Office? Nur noch: Wie viele Lizenzen sind im Haushalt?
Leasingangebot interessant?
> 8.  Individuelle Profile? Nein.
> 9.  Mehr Clients? Nein, eher private und heterogene Clients.
siehe WLAN für alle.
> 10. AD/LDAP Domäne? Nein, es reichen Samba-Freigaben und Proxy-Athentication.
>
> Völlig nebensächlich sind für uns Fragen, wie
> 11. Festplattengröße? Reicht völlig.
> 12. Proxy mit Filter? Bleibt Squid/-Guard. 
>
> Die Diskussion, nach den Edu-Linux-Alternativen zu Arktur stellt sich mir 
> auch 
> nicht. Bevor ich Arktur installierte, habe ich nahezu alle anderen EDUs 
> ausführlich getestet und währendessen lieber auf irgendein Standard-Linux 
> ohne 
> EDU-Option gesetzt.
Einverstanden. Hast Du Dir auch das aktuelle skolelinux6 und s4e angesehen?
>
> Das wäre im Falle einer nötigen Virtualisierung auch wieder meine erste Wahl, 
> sollte Arktur mal auslaufen (was ich eher nicht befürchte!) - 
>
> Nahe Ziele für unser Netz: 
> 13. Windows 8 Clients, ggf mit neuer Hardware für Peripheriegeräte.
> 14. Getrente VLANs mit jeweils eigenen WAPs für LuL und SuS.
> 15. VPN-Netzwerk mit unseren Schwesterschulen
Das ist interessant!
>
> Schwächen und Stärken von Arktur:
> * könnte eleganter sein:
> 16. Klassen- und Benutzerverwaltung,  (Versetzen, etc)
> 17. Dokumentation, aktueller? 
>     Aber wehe wenn ich mir da an meine Nase fasse ... ;-)
> 18. Forks hemmen den Fortschritt, wo bleibt der "runde Tisch"?
>
> * genial dagegen:
> 19. der Support hier! Wo sonst erhält man Antworten
>     auf unsere höchst spezifischen Fragen?
> 20. Stabilität und Umfang der mitgelieferten Funktionen.
>
> So, uh ist das wieder viel geworden :-}


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 06.01.2013