bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

[Schan-user] Re : Windows7 oder Windows8

To: "'Schulen ans Netz - Anwender'" <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: [Schan-user] Re : Windows7 oder Windows8
From: "Miroslaw Wilczak" <wilczakm@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Date: Sun, 6 Jan 2013 16:01:28 +0100
Hallo,

die größte Schule in Deutschland hat ca.
2200 Schüler und ca. 150 Lehrer.
 
Sie würde ca. 2200/16 Rechner also gut 140
nur für Schüler brauchen und ca. 30 St.
für Lehrer.
a 10 St. in jedem Lehrerzimmer.
Ich würde noch einzelne ca. 30 Computer in
einigen Klassenräumen aufstellen
(Smardboards, etc.), 
um so auf ca. 200 Computer zusammen zu
kommen.
Ich hatte nicht weiter geforscht, wie es
Heutzutage 
in der Kölner Schule die EDV Ausstattung
wirklich aussieht.
Ich würde aber noch den Arktur Server dort
mit allen seinen  Funktionen auch als
Router platzieren.
Ein PDC Windows Server wäre dort auch
nicht Fehl am Platz. 
Mehr an EDV-Hardware braucht die Schule
nicht mehr (nur die Ausfallsicherheit für
den Server).
Es ist das größte EDV-System, was in einer
Schule in Deutschland vorkommen könnte
oder sogar dürfte,
wenn man das größte Nutzen mit minimalen
Kosten (Steuergelder, Spenden,…) gerecht
werden möge.

Windows XP, 7 oder 8 her oder nicht hier
sollte für eine Schule oder Firma keine
Bedeutung haben, 
da es nur ein unwichtiges System ist, auf
dem das Wichtigste laufen soll 
und zwar die in einer Schule alle
notwendigen Programme.

Ich hatte EDV-Firmenlösungen gesehen, wo
es ein Mitarbeiter kein System Desktop
gesehen hatte.
Er wusste überhaupt nicht, mit welchem
System er zu tun  hatte.
Er konnte nur bestimmte Programme von
einem „Menü“ aus ausführen und hatte
keinen Zugang zum System.
Ich weiß, einige gutmütigen Lehrer würden
sich auch so eine Lösung wünschen.
Es wäre bestimmt ruhiger während des
Unterrichts…

Wenn KMS Lizenzen für Windows x einfacher
für einige von uns wären, 
hätte ich nichts dagegen und ich würde
diese Art der Lizenzierung auch
befürworten, 
wenn es nicht einige Fakten dagegen
sprechen hätten.

Ich würde aber einige Argumente dagegen
hören wollen 
um mir selbst eine vollständigere Sicht
der Dinge zu machen.
Es ist für mich entscheidend, wenn ich
weniger am Geld ausgeben muss,
weniger Arbeit mit etwas habe und für die
Schule die Ausfallzeiten
maximal nach meinen Kenntnissen reduzieren
könnte 
und dabei die Sicherheit des Systems
(Lehrer/Schüler Daten) 
nicht auf Spiel setzten darf.

Miene Meinung zu KMS und MAK Lizenz Arten.
Für mich ist eindeutig die MAK Lizenz am
Einfachsten und am Billigsten und am
Sichersten!
Es ist am Einfachsten, weil ich das hier
kurz und vollständig darstellen konnte 
und die Methode seit zwei Jahren auch  mit
Rembo  / mySHN 5
oder Dr.-Kaiser Wächterkarten und
DKS-Install funktioniert hat.
Es ist am Billigsten und am Sichersten,
weil ich keine neue Hardware und Software 
(hier ein Windows oder Linux - LogoDIDACT
Server) 
im Schüler/Lehrer-Netzwerk brauche, die
nur mehr Kosten verursachen würde 
und einen zusätzlichen
Unsicherheitsfaktor darstellen würde.

Zu Viren.
Nur auf Masterrechner wird gleich nach der
Systeminstallation ein Virus
Erkennungs-Programm installiert.
Erst dann installiere ich alle
Schulprogramme weiter. 
Nach einigen Monaten ist die Installation
zu Ende, dann kann ich das Virus Scann
Programm entfernen.
Lehrer sind immer im Genus ihre MS mit dem
Virus Scann Programm zu testen.
Der Arktur wird auch alles in /home  auf
Viren selbst scannen müssen, 
was er auch brav macht.

Zu verschiedener Hardware.
Ich habe damit auch meine Probleme aber
auch Vorteile, 
die aber auf spezielles Software/Hardware
zurück zu führen sind.

Es lassen sich nur einige Hardware mit
einer firmengleichen CPU (z.B. AMD) 
aber mit verschiedenen MBs  in einer
Gruppe unter Rembo vereinigen.
Andere Hardware (CPU von INTEL) muss ich
in einer separaten Gruppe von Rembo
unterbringen
und es klappt mit der Übernahme von ganzem
System (von der AMD Einheit) 
mit allen schon installierten Programmen
nicht richtig.
Es muss also das System  mit allen
notwendigen Programmen noch mal neu
installiert werden.
Es ist aber sehr große Hilfe für mich so
ein System, wie Rembo /mySHN 5 
oder Dr.-Kaiser mit Wächterkarte und
DKS-Install oder dem Programm Drive zu
haben.
Ich muss mich nicht mehr um Viren und
anderen Ungeziefer kümmern 
und ich muss mich nicht mehr mit „Poledit“
beschäftigen, 
um die Rechte des Users auf dem
Client-Rechner in Griff zu bekommen.
Jeder darf ein Administrator auf dem
Client-Rechner sein und alles machen war
er will.
Man soll ja lernen…

Einheit der Hardware kann auch erreicht
werden, wenn das man hätte wollen.
In SH kann ich, wenn ich zu wenig Geld für
EDV in Schulen hätte, 
auf ein Angebot des Landes zurück greifen.
Ich hätte gleiche Hardware mit demselben
System vom Land erwerben können
und noch zu angemessenem Preis. Es würde
kein Problem die 500 Computer 
in allen Schulen auf einmal zu ersetzen.
Es würde aber ein Problem ausmachen, die
verschiedenen Software 
in jeder Schule nachzuinstallieren sowohl
für mich 
als auch für die verantwortlichen Lehrer.
Es sei den, kann das einige Jahre dauern…
wenn das ganze System vom alten Rechnern  
auf die neue nicht auf ein Stück
übernehmen werden könnte.



Viele Grüße
Mirek


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 06.01.2013