bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

[Schan-user] 08.04.14

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: [Schan-user] 08.04.14
From: Sebastian Middelhoff <middelhoff@xxxxxxxxx>
Date: Sat, 12 Oct 2013 15:46:52 +0200
hi there !

ich arbeite an einer migration zu ubuntu qimo mit lernwerkstatt 8 und
gcompris. hierbei werde ich mit einer master-hdd unterstützt.

hier ein kurzer auszug aus meiner korrespondenz mit dem
systemverwalter aus bayern:

"

dank für den kontakt ! in der arktur-mailingliste bevorzugen einige
die umstellung auf win7.

Das ist ganz normal. Bringen Sie bitte die Konsequenzen des
NSA-Abhörskandals zur Sprache. WIN7 ist ein "Spionageprodukt" erster
Güte UND was viel schlimmer ist - OHNE permanenten Internetkontakt
verweigert das seine Arbeit bei bestimmten Microsoft-Produkten.

Dieses Problem, allerdings bei WindowsXP, hatte ich vergangenen
Mittwoch bei einem Kunden.
Aus Sicherheitsgründen sind die Anwendungen und Nutzungen von
WindowsXP in virtuelle Maschinen gesperrt ohne Kontakt zum Internet.
Auf 3 Rechnern gleichzeitig hat WindowsXP während des Tagesgeschäftes
die Meldung ausgegeben, das MICROSOFT OFFICE 2010 nicht mehr benutzt
werden kann. Ich habe dann den Internetkontakt für die VM's aktiviert
um die Lizenz automatisiert im 180 Tage Abstand zu erneuern - das hat
nicht funktioniert. Es kam von M$ die Rückmeldung, das die Produkte
durch HARDWAREÄNDERUNGEN (???) nicht mehr benutzt werden können und
als RAUBKOPIEN (!!!) betrachtet werden! Man soll die Lizenz erneuern
(d.h. neu kaufen). Kann gar nicht sein, seit Jahren gibt es dort keine
Änderungen - und warum nur bei 3 von 10 Rechnern? Die Lizenz von
MSO2010 wurde auf jeden Rechner in die Online-Registrierung eingegeben
- aber nicht verifiziert => angeblich wurde jede dieser Lizenzen schon
3x aktiviert?! Ich musste das dann umständlich mit einem
Support-Mitarbeiter von M$ klären. Dabei kam versteckt die Ausssage,
das so etwas schon öfter passiert ist. Ich habe dem Herrn dann
mitgeteilt, das ich das als versteckten Aufruf zum Neukauf einer
Lizenz betrachte und in Betracht ziehe dies rechtlich zu verfolgen -
daraufhin wurde das "aufgezeichnete" Supportgespräch ohne weitere
Worte beendet und ich erhielt vom Computer die neuen Lizenzen
mitgeteilt. Neue Lizenzen sind drin - seltsam - und die Maschinen
wieder vom Internet getrennt. Da passt mehr nicht, bei dem Laden (M$).
Was mich am meisten ärgert ist die Tatsache, das ich eigentlich die
kostenfreie Rufnummer von M$ angerufen habe, aber als ich zum
Supportmitarbeiter verbunden wurde, scheine ich aber einen
kostenpflichtigen Bereich bekommen zu haben - jedenfalls sind ca. 12€
angefallen - ohne das dies mitgeteilt wurde!!!

"

schönes we !

sebastian

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 12.10.2013