bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Profile für XP und Win7 prof

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Profile für XP und Win7 prof
From: Hans-Dietrich Kirmse <hd.kirmse@xxxxxx>
Date: Tue, 22 Oct 2013 20:06:19 +0200
gleich noch hierzu:

Am 22.10.2013 18:38, schrieb Martin Hülsmann:

Wenn ich das richtig verstanden habe,
müsste ich (gleichermaßen bei XP und Win7) ein Profil für den "default
user" (und das auf jedem Client) erstellen,

ich denke, hier ist noch ein Missverständnis auszuräumen. Es gibt keinen User "Default User", sondern nur ein Profil "Default User". Das bedeutet, du erstellst einen Account z.B. "mmustermann", der jetzt entsprechend konfiguriert wird. Den sein Profil wird jetzt als Vorlage verwendet, nach der für jeden neu angelegten User das Profil erstellt wird. Dazu musst du das Profil von "mmustermann" nehmen und als "Default Profil" ablegen. Wie das einschließlich den Anpassungen in der Registry gemacht wird steht z.B. auf dieser Seite:

http://www.gruppenrichtlinien.de/artikel/benutzerprofil-kopieren-default-user-profil-erstellen/

Aber noch eine andere Bemerkung: Wenn ich einen Client einrichte, z.B. als Administrator und dabei eben Programme installiere, dann legen die z.B. die Verknüpfungen auf dem Desktop bzw. Startmenü usw. m.E. in den meisten Fällen nach "All User". Das bedeutet, wenn der Schüler sich das erste Mal anmeldet, bekommt er die Einstellungen des "Default Users" und von "All User". Wenn also der Client sorgfältig eingerichtet ist, kommt man im Normalfall durchaus auch ohne Manipulationen des Default-User-Profils aus. Allerdings nachträgliche Änderungen an der Vorgabe oder gar zentrale Vorgabe oder gar Einstellungen, die in der Registry abgelegt worden sind, dass geht dann so wie es auf der Seite (und vielen anderen auch) beschrieben wurde. Kurz: wenn der Client ordentlich installiert wurde, dann reicht das normalerweise auch, aber das geht letztlich über das Profil "All User". Von solchen Unterschieden/Feinheiten bekommt aber ein 'normaler' Schul-Admin gar nichts mit (soll er ja auch nicht).

welches dann von den
"profillosen" Benutzern als Grundlage genommen würde. Wäre ein Fall fürs
nächste Client-konfigurieren (bevor ich clone).

korrekt.

Die ntuser.dat in ntuser.man umbenennen - geht das eigentlich auch bei
dem "default user"? Dann könnte ich ja -zumindest für die SuS - auf
diesem Wege in Zukunft verbindliche Profile vorgeben und bei den
Kollegen, die ja ihre Profile ändern können sollen, dann die ntuser.man
wieder in ntuser.dat auf dem Server umbenennen. Das müsste doch gehen?
Der Aufwand wäre überschaubar.

habe ich noch nicht probiert, aber ich sehe nichts, was dagegen spricht - es müßte m.E. gehen.

Also, nochmal vielen Dank!

viel Erfolg!

viele Grüße
Hans-Dietrich



_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 22.10.2013