bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] LibreOffice für Linux kann Dokument auf Samba-Freigabe

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] LibreOffice für Linux kann Dokument auf Samba-Freigabe nicht öffnen
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Fri, 06 Dec 2013 21:59:15 +0100
Hallo Thomas,

es geht nur ums Laden und Speichern von Dateien.
Es sind auch andere Anwendungen betroffen, alle lokal installiert.
 
Gruß Jürgen

Am 06.12.2013 20:12, schrieb Thomas Litsch:
> Hallo,
>
> Am 06.12.2013 19:44, schrieb Juergen Engeland:
>
>> Das Kleinere:
>> Einige Anwendungen erlaubten nicht das direkte Speichern oder Öffnen auf
>> dem eingehängten Netzlaufwerk, z. B. Firefox.
>
> Zum Verständnis: auf dem eingehangenen Laufwerk liegt Firefox als
> ausführbare Datei?
> Der sollte besser lokal installiert sein, per samba/nfs sollten nur
> die homes kommen.
Firefox ist lokal installiert.
Es geht nur darum, heruntergeladene Dateien auf dem Netzlaufwerk zu
speichern.
Muss man natürlich nicht direkt - aber Du weißt ja, wie die Benutzer
sind, wenn  etwas nicht mehr geht, was einmal ging ;-)
>
>> Das Größere:
>> LibreOffice "sah" die Netzlaufwerke, konnte Dateien dort jedoch nicht
>> öffnen. FreeOffice konnte es mit odt, nicht mit odp. Die Dateien wurden
>> sowohl mit Windows- als auch mit Linux-Clients erzeugt.
>> Kopierte man die Dateien vor dem Öffnen in ein lokales Verzeichnis, so
>> war die Welt wieder in Ordnung.
>> Leider hat auch die neueste 4.2beta1 dieses Problem.
>
> Das liegt gerne daran, dass LO keine .lock Dateien anlegen kann.
> Schau mal in der smb.conf nach "veto files"
> Oder probier es in einem Netzlaufwerk aus mit:
> "touch .foo"
>
>> Kreative BenutzerInnen ließen sich von so etwas nicht bremsen - für die
>> M$-Gemeinde wäre es jedoch ein gefundenes Fressen gewesen!
>>
>> Deshalb habe ich die Linux-Clients erst einmal wieder auf NFS
>> umgestellt.
>> Samba läuft für dieselben Ressourcen parallel und wird auch nach der
>> kompletten Umstellung auf Linux laufen müssen, weil sich einige
>> "netzwerkfähige" Windows-(3.1?)-Anwendungen unter Windows XP nicht dazu
>> überreden ließen, als "VirtualBox Guest" über "Shared Folders" aus die
>> NFS-Ressourcen zuzugreifen.
>


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 06.12.2013