bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] WLAN und DHCP-Server

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] WLAN und DHCP-Server
From: Philipp Flesch <philipp@xxxxxxxxxxx>
Date: Sat, 25 Jan 2014 10:59:22 +0100
Am 25.01.2014 10:08, schrieb Juergen Engeland:
Hallo Helmut,

WPAD dient dazu, den Proxy automatisch einzustellen.

WPAD ist das Web Proxy Autodiscovery Protocol.
Im Prinzip wird hier via der früheren proxy.pac auf einem Webserver eine Konfig-Datei angeboten.

Welche Möglichkeiten gibt es, diese an den Client zu übergeben?
A) Windows-Gruppenrichtlinien (unter Windows die zuverlässigste Methode)
B) Auto-Detect (Windows probiert hier von http://wpad.<domainname> die wpad.dat herunterzuladen
C) DHCP
E) manuelles Eintragen im Browser

A und E machen gerade bei mobilen Endgeräten Probleme, da es bei einer Nutzung ausserhalb des Netzes zu Problemen kommen kann (Gerät versucht Verbindung über internen Proxy aufzubauen).
Lösungsansatz:
Selbe URL auch extern verfügbar (z.B. auf Webserver der Schule), liefert aber eine "leere" wpad.dat zurück. Problem jedoch: viele Browser cachen diese Einstellungen.

Meine Empfehlung wäre:
 * Schul-PCs per Gruppenrichtlinie
 * Schul-Notebooks per Gruppenrichtlinie (aber aktivierbar/deaktivierbar)
 * Schul-Fremde Geräte via manuelle Konfiguration

Zusätzlich würde ich aber B und C trotzdem richtig konfigurieren. Dafür muss sowohl die DHCP als auch die DNS-Konfig angefasst werden!

Gerade "versierte" Anwender mit eigenen Geräten werden wohl recht schnell einen manuelle Proxy-Switcher als Plugin im Firefox installieren (z.B. MM3 Proxy Switch)

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 25.01.2014