bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Broacom-NIC - gelöst

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Broacom-NIC - gelöst
From: Wolfgang Geisendörfer <wuegeisend@xxxxxxx>
Date: Wed, 12 Feb 2014 16:28:12 +0100
Wolfgang Geisendörfer schrieb:
Hallo Ratgeber ..
die nächste Frage steht vor der Tür ..
unser IBM-Server (workstation S10) hat eine on-Board-NIC von Broadcom

es liefert
-------
Arktur:~ # lspci | grep Ether
0d:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5755 Gigabit Ethernet PCI Express (rev 02) 0f:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5754 Gigabit Ethernet PCI Express (rev 02)
----------
Also sind das 2 NIC und nicht eine .. obwohl nur ein Stecker auf dem Boad ist .. leider will Arktur das von Sysadm vorgeschlagene tg3-Modul nicht laden ..warum auch immer

ein
-----------
Arktur:~ # modinfo /lib/modules/3.2.5-ODSbig/kernel/drivers/net/ethernet/broadcom/tg3.ko
----------
liefert jede Menge Informationen und die Webseite von Broadcom
https://www.broadcom.com/support/ethernet_nic/faq_drivers.php
teilt auch mit dass dieser  Treiber für NetExtreme zuständig ist ..

ein anschließendes
---------------
Arktur:~ # modprobe -r tg3
Arktur:~ # modprobe broadcom
Arktur:~ # modprobe tg3
-----------------
läuft ohne Kommentare durch .
wie kann ich jetzt weiter machen und
1. feststellen ob die Module wirklich geladen sind
2. wie kann ich jetzt über Sysadm diese NICs (sind es wirklich 2?? es ist nur ein Stecker auf dem Board)
nutzen
3. wie kann ich die Module dauerhaft laden

mit besten Grüßen
-------
Sooo, nachdem ich mir einen Rechner des gleichen Herstellers und dem gleichen Onboard-Chipsatz zusammengebastelt habe _und_ mit einem frischen Arktur 5.3 + den gleichen PCI-Interfacekarten getestet habe ob die gleichen Probleme auftreten ..
-------- ja .. es waren die gleichen Fehler -----------
jetzt mein Lösungsansatz (ich will nicht ausschließen dass es auch anders geht .. )

0. Alle NICs raus, on-Board im Bios deaktivieren
1. Alle NICs per Sysadm 2x löschen (1x alle löschen und aktivieren - dann wieder eins Ethernet-Menü - cursor rauf und runter und
zum 2. mal aktivieren (klappt .. )
2. on-Bord-NIC im Bios aktivieren - booten - NIC mit tg3-Treiber einrichten (beliebiges lokales Netz) - 2x aktivieren (siehe oben) Neustart - (eth0 einrichten dauert gefühlt eine Ewigkeit) - Ipconfig/ping/usw klappen intern - Rechner lässt sich von Clients anpingen 3. Runterfahren - 1. PCI-nic rein - Starten - einrichten (2. lokales Netz) - 2x aktivieren - Neustart - eth0 und eth1 (gefühlte Ewigkeit/flott)
werden extern/intern erkannt
4. Runterfahren 2. PCI-Nic rein - Starten - internetzugang über Router einrichten - 2x aktivieren - neustart - Internet tut ..

wahrscheinlich ließen sich PCI-Nic 1 und 2 gleichzeitig einbauen und in einem Rutsch aktivieren .. nur so wie oben klappte es jetzt auch
mit der on-Board-Broadcom-NIC

In der Hoffnung dass jetzt ganz viele Kollegen die gleiche Probleme kriegen und lösen .. (denn die von uns benutzen IBM-Workstations (Dual o. Quad-Xeon, 8GB ecc, jede Menge Peripherie, DVD-Brenner, Firewire, jede Menge SATA, Raid, riesige Lüfter, fettes Netzteil, Quadro-Grafik .. für 170 Euro) .. sind ein gelebter Traum)

Beste Grüße

Wolfgang Geisendörfer


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 12.02.2014