bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Sambarechte

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Sambarechte
From: Hans-Dietrich Kirmse <hd.kirmse@xxxxxx>
Date: Sat, 15 Feb 2014 13:24:30 +0100
Hallo H.Hullen,

Am 15.02.2014 12:24, schrieb Helmut Hullen:

also nur die Gruppe root darf reinschreiben. Wenn als Gruppe eine
Gruppe stehen würde, wo der/die Lehrer drin sind, dann könnte
überhaupt erstmal (als ein Lehrer) in die bzw. das Homeverzeichnis
der/des Lehrer(s) geschrieben werden können. Natürlich muss dann für
die Gruppe 'rwx' (also 7) gelten.

(usw.)
Sei so lieb

wieso werden Sie schon wieder persönlich?

und vertiefe diese Idee nicht für das Linux-Verzeichnis "/
home".

mit Verlaub - wenn er einer Gruppe (nämlich Lehrern) in Lehrerverzeichnisse erlauben lassen will, hineinzuschreiben, dann muss er das normalerweise über die Gruppenrechte machen. (Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, von denen Sie aber meines Wissens nichts halten.) Ich halte diese Lösung sicherheitskritisch auch für arg bedenklich, aber komischerweise habe sie selbst an der Lösung "mitgefeilt". Ich kann jetzt diese "Bitte" bzw. Ihr Ansinnen überhaupt nicht nachvollziehen.

Was Du hier vorschlägst, das könnte dazu führen, dass im gesamten "/
home"-Verzeichnis jeder alles machen dürfte (mindestens jeder Lehrer),
und damit ist das Rechte-Prinzip von Linux ausgehebelt.

das stimmt doch gar nicht. Und es geht (mir) darum, dass er und sie auch soviel in der smb.conf rumfuhrwerken können wie sie wollen, wenn das Filesystem von Linux keinen Zugriff erlaubt, dann sind die Änderungen (von wem auch immer) in der smb.conf eh für die Katz.

Und Dirks Wunsch/Problem wird damit gewiss nicht gelöst.

Haben sie eigentlich gelesen was Dirk wollte? (wobei das mit seinem Lehrerverzeichnis - noch dazu nur bei einem einzigen Lehrer schon etwas "unpräzise" formuliert war)

Nur am Rande: Dirk benutzt Arktur 5, da passt Dein Arktur-4-Beispiel
auch aus anderen Gründen nicht.

Auch das sehe ich nicht so. In der smb.conf ist ACL konfiguriert. Das macht nur Sinn, wenn ACLs ermöglicht sind. Da ich das selbst angezweifelt habe, nämlich genau dieses eine '+', was vermutlich bei Arktur5 nicht dabei ist, deswegen habe ich ja um die fstab gebeten.

Und außerdem ACLs sind _zusätzlich_, man denke sie sich einfach weg und schon hat man das doch recht "einfache" System von Arktur5. Warum soll das Beispiel nicht passen? Allerdings hat Arktur4 oder delixs mehr Möglichkeiten die Rechte zu vergeben, aber das wird hier einfach außen vorgelassen und alles passt doch.


Nochmal: lassen Sie es sein, mir gegenüber persönlich zu werden. Ich brauche keine Hilfe, sondern Dirk. Helfen Sie ihm - er hat Arktur5 und da sind Sie doch der Maintainer.

Viele Grüße
Hans-Dietrich

_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 15.02.2014