bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Problem nach Update

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Problem nach Update
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Tue, 25 Feb 2014 22:36:43 +0100
Hallo Helmut,

wenn fdisk in der alten Umgebung etwas machte, das die neue nicht lesen
könnte, wäre es echt fies!

Bekommt man die unlesbare Startpartition eventuell mit knoppix und
gparted repariert?

Wenn man die Partitionen mit knoppix wenigstens lesen könnte, könnte man
diese auch mit cpio oder tar auf eine USB-Platte sichern, die interne
Platte korrekt partitionieren, und dann wieder zurückspielen. Ob das mit
USB 2.0 schneller als eine Neuinstallation ginge, weiß ich natürlich nicht.

Gruß Jürgen

Am 25.02.2014 22:22, schrieb Helmut Hullen:
> Hallo, Juergen,
>
> Du meintest am 23.02.14:
>
>> bevor Sirko gleich das letzte Backup einspielt und von vorn anfängt:
>> Eigentlich sind doch (fast?) alle benötigten Dateien auf dem Server
>> drauf, nur der Bootloader findet sie nicht, weil er beim Update nicht
>> richtig gebaut wurde.
>> An einer unpassenden initrd kann es ja nicht liegen - Arktur 5.x
>> kommt ganz entschieden ohne eine solche aus.
>> Wenn nur ein falscher Kernel auf der Festplatte sein sollte, müsste
>> man dies reparieren können, indem man
>> mit irgendeiner Linux-Live-CD bootet
>> (für einen "Linux-Neuling" empfehle ich Knoppix
>> http://ftp.gwdg.de/pub/linux/knoppix/KNOPPIX_V7.2.0CD-2013-06-16-DE.i
>> so),
>> den richtigen Kernel an die richtige Stelle kopiert
>> (/ oder /boot) und
>> - eventuell reicht es ab hier -
>> abschließend mit der Arktur-CD bootet und
>> den Teil der Installation noch einmal ausführt, der das "System
>> wieder startfähig macht".
>> Welches der richtige Kernel wäre, da müsste allerdings jemand
>> einspringen, der es besser weiß als ich ...
> Ist leider ein wenig vertrackter (wie ich jetzt nach etwa 10 Stunden  
> Bastelei weiss):
>
> Das direkte Problem ist die glibc.
> Sie braucht einen neueren Kernel.
> Die neueren Kernel brauchen aber (faktisch) eine Partitionsaufteilungt,  
> bei der die 1. Partition bei Block 2048 beginnt (die neuere "fdisk"- 
> Version kann und macht das auch brav).
>
> Das bedeutet aber, dass die älteren Arktur-Versionen erst mal auf eine  
> anders partitionierte Platte umkopiert werden müssen - Schiet.
>
> Viele Gruesse!
> Helmut
>
>
> _______________________________________________
> schan-user mailing list
> schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
> http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user
>


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 25.02.2014