bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Mount-Punkt /var erneut vollgelaufen

To: schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
Subject: Re: [Schan-user] Mount-Punkt /var erneut vollgelaufen
From: Juergen Engeland <juergen.engeland@xxxxxxxxxxx>
Date: Tue, 04 Mar 2014 18:25:03 +0100
Hallo Pitt,

"gefahrlos" kannst Du Partitionen nur verändern, wenn Du sie ALLE vorher
"offline" mit tar oder cpio auf ein anderes Medium sicherst.

Wenn Du dies getan hast, kannst Du mit "knoppix" und "gparted"  die
Partitionen verkleinern, verschieben und vergrößern. Sogar das Umwandeln
von primär in logisch und umgekehrt geht damit. Das Werkzeug ist
grafisch und "selbsterklärend".
Mit Linux-Partitionen hat dies bei mir bisher immer geklappt. Für
Windows-Partitionen musste ich hingegen immer Acronis Disk Director
nehmen, der wiederum mit Linux-Partitionen nicht umgehen kann.

Wenn du die root-Partition nicht antastest, bleibt auch die boot-Mimik
heil. Die ließe sich jedoch auch recht einfach mit der Arktur-CD
restaurieren.

Wenn es so nicht geht, einfach die Platte neu sägen, die oben erzeugten
Archive zurückspielen und ggf. die boot-Mimik restaurieren.

Gruß Jürgen

Am 04.03.2014 18:11, schrieb Pitt Leidner:
> Hallo ML,
>
> diesmal waren es nicht die Logs sondern ein Ordner /var/lib/infected
> was mich nicht sonderlich beruhigt. Wer schreibt denn dort rein?
>
> Gut, es ist wieder mal Abizeit und da sind die Angrifsversuche deutlich höher 
> als sonst, als ob es auf Arktur diesbezüglich was zu holen gäbe. Jedenfalls 
> enthielt der Ordner knappe 3 GB an Daten.
>
> 2. Teil meiner Frage: Lässt sich die /var Partition mit Bordmitteln von 
> Arktur 
> gefahrlos vergrößern?


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 04.03.2014