bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

[Schan-user] DIDACTA

To: 'Schulen ans Netz - Anwender' <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: [Schan-user] DIDACTA
From: "Wilczak, Miroslaw" <Miroslaw.Wilczak@xxxxxxxxxxxx>
Date: Mon, 23 Feb 2015 11:54:32 +0000
Hallo,

es könnte sein, dass  einige von uns die DIDACTA Messe in Hannover besuchen,
dann habe ich eine  bitte, spricht mir Firmen darüber, wenn meine Idee darunter 
brauchbar wäre.

Ich möchte meine Arbeit für die nächsten EDV-Koordinatoren für Schulen und 
Lehrer in Schulen vereinfachen.
 Ich habe Sie schon so organisiert, dass ich alleine einige Hunderte Computer 
betreuen kann. 
Würde man aber auf Linux als Client PC umsteigen, anstatt immer Windows zu 
benutzen, 
würde sich die Anzahl der Computer vervielfältigen, die ein Man 
(Systemadministrator) betreuen könnte.
Im Wege stehen nur die Programme, die für Schulen meistens nur unter Windows 
laufen. 
Es ist unter Linux ein Virtueller Windows System möglich (Wine) aber 
kompliziert ist es zu installieren und zu bedienen.
Meine Idee.
Die Firmen, die Schulprogramme schreiben und nicht nur die, müssten sie so 
schreiben, 
dass man nur Internet Browser z.B. den Firefox brauchen würde um die Programme 
auszuführen.
Ich denke, somit bin ich vom System entbunden.
Ist das auch so?
Die folgende Fragen kläre ich gerade mit meinem früheren Arbeitgeber, die diese 
Umstellung gemacht hatte.
Was braucht eine Firma, um ihre Programme unter Firefox oder IEx ausführen 
lassen?
Wie müssen Sie umgeschrieben werden?

Es geht um die komplizierten Programme, wo eine Datenbankdatei geändert werden 
muss, 
da sie die Benutzer und ihre Fortschritte abspeichern soll, damit er später 
nicht von vorne den Lehrgang beginnen müsste.

Dies Lösung könnte auch fern von den Schulen benutzt werden, indem die ganze 
Schule mit dem IEx oder Firefox  
auf die Daten auf dem Server der Firma zugreift und dort abreitet. 
Die Schule würde damit nur Nutzugsgebühren ein Mal pro Jahr zahlen müssen.

Hat der Lehrer und Schüler seine Daten auf einem M.S., dann könnte ich sogar 
auf den  PDC Server  (Anmeldeserver) in der Schule verzichten. 
Der würde nur ein Router mit allen notwendigen Programmen für Sicherheit der 
Schüler also Firewall und Webfilter für nicht erlaubte Webseiten.

Viele Grüße
Mirek



_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/bin/newsletter/listinfo/schan-user

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 23.02.2015