bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

Re: [Schan-user] Es wird nach Tablets PCs in Schulen verlangt...

To: Schulen ans Netz - Anwender <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: Re: [Schan-user] Es wird nach Tablets PCs in Schulen verlangt...
From: Werner Holtermann <werner@xxxxxxxxxxxxxx>
Date: Fri, 26 Jun 2015 18:25:38 +0200
Hauptsache: MODERN

Und dazu zählt offenbar auch eine moderne neue Recht- und Kleinschreibung.
Ob "BYOD" wirklich in der Schule ein Zukunft hat, wird sich zeigen. Leider kommen wir kaum umhin, jeden modernen Zeitgeist mitzumachen - und investieren horrende Summen in die von den Lobbyisten protegierte Technik. Und das Alles unterstützen wir klaglos ohne zu wissen, ob ein echter Mehrwert an Bildung dabei "heraus springt". Ich erinner mich noch an die Zeit der Sprachlabore für den Englisch- und Französischunterricht: modern, teuer, unverzichtbar - und bereits nach kurzer Zeit ungenutzt, zweckentfremdet (als Klassenarbeits- und Klausurraum wegen des großzügigen Platzangebotes), abgebaut und verschrottet. Bei uns wird für BYOD gerade ein flächendeckendes WLAN installiert: viel Aufwand, "viel teuer", viele zu erwartende Probleme, (vermutlich) viele frustierte Kolleginnen und Kollegen, viel Schulungsbedarf bei selbigen, viele offene Fragen, viel Wartezeit bei wenig Bandbreite ins WAN - und natürlich "viel modern"! Warten wir's ab.

Werner Holtermann

Am 26.06.2015 um 17:26 schrieb olaf sohnekind:
Also eine neue seuche ist das auf keinen fall.
Was machen wir wenn wir nach informationen suchen.... guuugeln
Den schuelern wollen wir das doch nicht vorenthalten oder.
Wissen ist einen mausklick entfernt!
Aber tablets und ähnliches werden wohl in zukunft nicht oder wenig von
der schule gekauft sondern werden eigentum des schuelers sein. Schon
deshalb weil diese teile eben doch sehr persönlich sind. Was brauchen
wir also für diese entwicklung:
Einen zentralen speicherort mit anmeldung, eine proxyanmeldung für das
schulnetz und gut.
Für die experimente des nat. wiss. unterrichts oder informatik werden
rechner bereitgestellt die von der schule gepflegt werden.
Vielleicht noch ein paar tablets für schueler aus familien mit knapper
kasse.
Ich denke da wird es hingehen und wir werden uns darauf einstellen
müssen/wollen.



olaf sohnekind

Am 26.06.2015 um 16:01 schrieb Helmut Hullen:
Hallo, Mirek,

Du meintest am 26.06.15:


wie sind  Tablets in Schulen überhaupt zu pflegen?
(PXE gibt es nicht, da hier nur per USB NIC die Verbindung zum Server
möglich wäre, aber erst wenn das System gestartet ist...) Wie soll
man auf 20 Tablets neue Software für die Schule installieren? Ist der
Pflegeaufwand für solche Geräte in Schulen nicht zu Hoch?

Das ist leider nur eine neue Seuche. Im Zweifelsfall benutzen die Kids
dann ihr eigenes Smartphone - damit können sie umgehen. Mit oder ohne
Erlaubnis des Lehrers (m/w). Und per UMTS o.ä. auch ohne Filterung durch
den Schulserver.

Ich warte ja noch immer auf eine wissenschaftlich stichhaltige
Untersuchung, wonach der Unterricht mit Hilfe von Tablets einen
pädagogischen Mehrwert hat, der über "wir sind modern" hinausgeht.

Viele Gruesse!
Helmut


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/ct/schan


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/ct/schan


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/ct/schan

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 26.06.2015