bolug bonner linux user group
news about wissen files archive hilfe suchen  

 

archive :: SchAN-User

druckfassung

SchAN-User

[Schan-user] Unsere gesetzlichen Pflichten stehen mit dem Gesetz in groß

To: "'Schulen ans Netz - Anwender'" <schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject: [Schan-user] Unsere gesetzlichen Pflichten stehen mit dem Gesetz in großem Konflikt. Wie könnte man das umgehen?
From: "Miroslaw Wilczak" <wilczakm@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Date: Sat, 25 Jun 2016 14:00:10 +0200
Hallo,

man sollte wohl die Entwicklung von Medienkonzepten in Schulen auch solche
Probleme 
mit Systemen auf Schulrechnern berücksichtigen,
wie auf der folgenden Webseite beschrieben wurden: 

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/08/windows-10-ist-ein-spionagesystem.
html

Eine Abhilfe könnte diese folgende Arbeit schaffen  :
https://www.it-sicherheit.mpg.de/Orientierungshilfe_Windows10.pdf
(104 Seiten, die ich von hier als Link (dank Philipp) bekommen hatte), 
die aber ständig erweitern werden muss, was auch nach dem Projektmanager getan
wird.

Die Datensicherheitsaufsicht, was den Rektor-en/innen in Schulen überlassen 
wurde,

ist nicht mehr zu gewährleisten.
Ich nenne das "Kriminalisierung der Gesellschaft".

Man wurde für etwas gesetzlich verantwortlich gemacht, 
was man bei besten Absichten und Qualifikationen nicht schaffen kann, 
weil das ganze System dagegen arbeitet und man kann sich dagegen nicht wehren. 
Es ist noch schlimmer, da man eine Absichtserklärung (hier Lizenzvereinbarung)
unterschreiben muss, 
damit man mit etwas hätte arbeiten dürfen.
Nur deshalb, weil ich die Entwicklung der Microsoftsysteme verfolgt hatte 
und in die Richtung der Spionage vorausgesehen hatte, wollte ich in Schulen auf
Linux umsteigen, 
worauf auch fast alle Windows Programme laufen würden,
wenn man sie unbedingt brauchen würde. Linux bring ganze Reihe von Programmen, 
die die gleichen Funktionen, wie Windows Programme, haben, 
aber sie können auch von Lehrern und Schülern zu Hause benutzt werden, 
da sie nichts kosten, wie auch das Linux System. 
Davon würden alle Schüler nur Vorteile tragen auch die, 
die jetzt wegen großen Kosten außervor stehen und im Unterricht nicht mithalten
können. 

Den Zweiten Grund für Linux hatte ich schon mehrmals erläutert.
Eine Imagedatei für alle PCs und zwar unabhängig von Hardware, was enorme
Zeitgewinne für Lehrer 
(Betreuer des Systems) und mich bringen würde.
Das Linux System setzt uns in die Lage, der Datensicherheit in der Zukunft Herr 
zu
werden, 
da das System offen ist und von jedem Programmierer geprüft werden kann. 
Fehler werden schnell erkannt und korrigiert.
Um das System zu benutzen muss man nichts unterschreiben, 
was in Widerspruch mit Aufgaben und Pflichten von mir oder von Lehrern stehen
würde.

Schönes Wochenende
Mirek
PS. Es laufen in einem Gymnasium, einer Grundschule und im Lehrerzimmer von 
einer
Schule 
noch PCs unter Windows XP Prof.
Letzte Prüfung hatte mit vier Virenscannprogrammen von dem c’t Magazin c't 
12/2016
„Desinfec’t 2016“ 
(http://www.heise.de/ct/entdecken/?jahr=2016;ausgabe=12;sort=seite_auf)
keine Viren auf den PCs erkannt.
Es gab aber verdächtige Programme, die selbst ein Update/Upgrade von dem PCs aus
veranlassen können.
Dazu zählen auch Acrobat Reader Updater, Flash Updater, …


_______________________________________________
schan-user mailing list
schan-user@xxxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.heise.de/ct/schan

 « Vorige im Thread  Dieser Thread  Nächste im Thread » 

 

seitenanfang


 

news about wissen files archive hilfe suchen  
kontakt letzte änderung: 29.06.2016